20 Bitten an geschiedene Eltern

Allgemeines Scheidungskinder Forum - Dies ist eine virtuelle Selbsthilfegruppe fĂĽr Kinder und Eltern in allen Fragen rund um Trennung und deren Folgen.

Re: 20 Bitten an geschiedene Eltern

Beitragvon frauschlaemmer 14. Oktober 2008 18:43

Doch was tun wenn er die Kinder gar nicht haben will, wenn er wort wörtlich sagt, ich ertrage sie nicht????
Sehr gute Frage Mondgesicht,das wĂĽrde mich auch mal interessieren?! :/:
Frauschlämmer
Benutzeravatar
frauschlaemmer
Mittagspausentipper
Mittagspausentipper
 
Beiträge: 38
Registriert: 6. Juli 2007 18:34

Re: 20 Bitten an geschiedene Eltern

Beitragvon art_nouveau2002 17. Oktober 2008 22:58

Liebe Frau Dr. Jäckel, liebe Laura,
die Liste ist fantastisch! Sie aus der Sicht eines Kindes zu formulieren war eine tolle Idee!
Ich bin nun 10 Jahre geschieden und versuche mich anständig im Sinne der Liste zu verhalten.
Aber immer ist es mir nicht gelungen. Ich gebe es zu. :(
Ich würde sie gerne meiner Anwältin und mittlerweile sehr guten Freundin geben. Sie hat nämlich viel zum "anständig verhalten" beigetragen.
Autor wird natĂĽrlich mitgeliefert.
Veile GrĂĽĂźe
Charlotte
art_nouveau2002
Eintagsfliege
Eintagsfliege
 
Beiträge: 5
Registriert: 17. Oktober 2008 17:23

Re: 20 Bitten an geschiedene Eltern

Beitragvon pajens 19. Oktober 2008 01:47

hallo ich bin hier neu.
Bin alleinerziehender Vater einer 9jährigen Tochter.
Die 20 Bitten eines ..... finde ich sehr gut.
So wie das dort steht ist das fast nicht möglich zu machen.
Bei den meisten Trennungen sind die Eltern hoch zerstritten.
Wie soll man da auf einen gemeinsamen Nenner kommen,was das
Kind betrifft.

mfg
pajens
pajens
Eintagsfliege
Eintagsfliege
 
Beiträge: 1
Registriert: 19. Oktober 2008 01:40

Re: 20 Bitten an geschiedene Eltern

Beitragvon Stefan K. 29. Oktober 2008 13:58

Hallo zusammen! :winken:
Ich habe die 20 Regeln gelesen und finde sie echt klasse :dafĂĽr:
Leider habe ich diese Regeln 15 Jahre zu spät gelesen sonnst hätte ich sie ausgedruckt und meiner Ex Frau gegeben.
Vielleicht hätte Sie mir dann nicht 14 Jahre des lebens unserer Tochter genommen ???
Ich habe seid 4 Wochen wieder kontackt zu meiner Tochter .
Allen betroffenen Eltern hoffe ich halten sich an diese Regeln um nicht das durch zu machen wie es bei mir war!

Alles gute den Kindern :umarmen:

Stefan K.
Stefan K.
Eintagsfliege
Eintagsfliege
 
Beiträge: 2
Registriert: 28. Oktober 2008 12:05

Re: 20 Bitten an geschiedene Eltern

Beitragvon snoopy13775 9. Januar 2009 17:36

Hallo,

erstmal ein frohes Neues für alle Mitglieder und Gästen.Ich selber bin durch Zufall auf diese Seite gestoßen,und muß schreiben das ich von den 20 Bitten der Scheidungskinder sehr angetan war.Meine kleinen oder großen wie ich sie nenne sind im Alter von 11 Jahren bis 5 Jahren Drei Mädels und und ein Junge auf die ich verdammt stolz bin.Auch meine Tränen waren da als ich " Die 20 Bitten" gelesen habe.Auch ich als Vater habe in den ersten 18 Monaten der Trennung viel falsch gemacht.Mußte ich selber feststellen.Kann aber mittlerweile schreiben das ich diese "20 bitten" selber erlernen mußte.Ich habe mich einfach versucht mich in ihre Situation zu versetzen.Nur schade des meine Exfrau nicht tut.Was kann Mann noch tun?Es besteht jetzt seid längerem kein Kontakt zu ihr,weil sie denkt ich will was Böses.Wer kann mir helfen????

lg der neue Snoopy13775


Denkt an die Kleinen!!!!!
snoopy13775
Eintagsfliege
Eintagsfliege
 
Beiträge: 1
Registriert: 9. Januar 2009 17:16
Wohnort: Celle

Re: 20 Bitten an geschiedene Eltern

Beitragvon Gerda 9. Januar 2009 18:09

Hallo Snoopy,

herzlich willkommen hier im Forum! :winken:

Schön, dass dir die 20 Bitten so gut gefallen. Ich finde sie auch sehr hilfreich.

Du hast Fragen. diese stelle bitte in einem eigenen Thema. Das ist hier so üblich, kannst du aber als Neuer nicht auf Anhieb wissen und es ist auch nicht schlimm, dass du es nicht sofort "richtig" gemacht hast. Aber es schadet der Übersicht. Ausserdem hast du mehr davon, wenn du ein eigenes Thema aufmachst, weil es dann wahrscheinlicher ist, dass du gelesen wirst und mehr Antworten erhältst. Wenn du das eigene Thema aufgemacht hast, schreibe ich dir auch zu deinen Fragen. Dazu klickst du auf eines der Foren, zu dem dein Thema gehört, z. B. "Rat und Hilfe" oder "Patchworkfamilien" oder "Sonstiges" usw. und gehst dann auf den Button "NEUES THEMA". Dann öffnet sich ein Fenster, in das du schreiben kannst.

LG
Gerda
"Unser wahres Zuhause ist der gegenwärtige Augenblick. Wenn wir wirklich im gegenwärtigen Augenblick leben, verschwinden unsere Sorgen und Nöte, und wir entdecken das Leben mit all seinen Wundern.“

Sei selbst die Veränderung, die du dir wünschst.
Benutzeravatar
Gerda
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3315
Registriert: 7. Juni 2005 22:06

Re: 20 Bitten an geschiedene Eltern

Beitragvon silverstar 16. Februar 2009 11:44

Hallo Laura

Ich finde die Liste sehr toll. :) :) :) :)
Ich bin geschieden und habe 2 Kinder.
Wir bemühen uns sehr um unsere Mädels.
Haben ihnen erklärt das wir kein Paar mehr sind aber dafür gute Freunde
die nicht streiten mĂĽssen.
Leider kenne ich auch andere Situationen, und werde die Liste mit Hoffnung
auf Besserung dort hinschicken.

Lg
silverstar :)
silverstar
Eintagsfliege
Eintagsfliege
 
Beiträge: 4
Registriert: 16. Februar 2009 11:17

Re: 20 Bitten an geschiedene Eltern

Beitragvon aisais 14. März 2009 01:09

Liebe Laura,

vielen Dank für Deine Hinweise, die mich tief ergriffen haben und ebenso tiefe Schuldgefühle auslösten. Leider bin ich einer von diesen Elternteilen, die ihr Ehe nicht hingekriegt haben. Wir haben eine 9 Jahre alte Tochter, die ich über alles liebe, aber dennoch lässt sich die verloren gegangene Liebe der Eltern und die bevorstehende Trennung nicht vermeiden. Meine Frau und ich können, was unsere Tochter angeht, noch miteinander reden und ich werde mich, was die Zukunft anbetrifft, an Deine Hinweise halten. Lieber wäre es mir, wir blieben eine Familie, aber auch Kinder streiten sich und beenden eine Freundschaft und wir Erwachsene sind manchmal nicht anders. Sicher haben wir eine viel höhere Verantwortung als Kinder, aber Gefühlskälte unter den Eltern und den vielen Streit sind auch nicht der Garten Eden. Morgen, am Samstag, den 14.03.2009, möchte meine Frau, dass wir unserer Tochter sagen, dass wir demnächst getrennte Wege gehen und ich, der Vater, aus der Wohnung ausziehen werde. Ich komme mir wie der schändlichste Verräter vor. Vorhin habe ich meine Tochter noch ins Bett gebracht und ihr eine Geschichte vorgelesen und einen Gutenachtkuss gegeben, und morgen werden wir ihr wahrscheinlich den Schock ihres Lebens versetzen, an den sie sich noch erinnern wird, wenn wir, ihre Eltern, längst gestorben sind. Was wünschen sich Kinder in der Situation, wenn Eltern ihnen erklären, dass sie sich trennen? Was sollen wir sagen? Was sollen wir nicht tun oder nicht sagen? --- Leidet man als Scheidungskind lange an den Folgen einer Trennung der Eltern? Wie kann ich nur meinem Kind helfen? Ich bin so ratlos...
aisais
Eintagsfliege
Eintagsfliege
 
Beiträge: 7
Registriert: 14. März 2009 00:22
Wohnort: Templin

Re: 20 Bitten an geschiedene Eltern

Beitragvon Gerda 14. März 2009 08:55

Hallo Aisias,

herzlich willkommen hier im Forum :winken:

Hier ist es ĂĽblich, eigene Fragen, so wie deine Verzweiflungsfragen, in einem eigenen Thema zu stellen. Das machst du so, dass du den Text, den du geschrieben hast markierst und kopierst und dann unter einem Forum, z. B. "Rat und Hilfe" auf "neues Thema klickst und in das entstehene Fenster eingibst. Oben in den Betreff noch eine Ăśberschrift und fertig.

Das hat den Vorteil, dass das viele UserInnen hier lesen und du viele Antworten erhalten wirst. Auch ich werde dir antworten.

Alles Gute erst mal!

LG
Gerad
"Unser wahres Zuhause ist der gegenwärtige Augenblick. Wenn wir wirklich im gegenwärtigen Augenblick leben, verschwinden unsere Sorgen und Nöte, und wir entdecken das Leben mit all seinen Wundern.“

Sei selbst die Veränderung, die du dir wünschst.
Benutzeravatar
Gerda
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 3315
Registriert: 7. Juni 2005 22:06

Re: 20 Bitten an geschiedene Eltern

Beitragvon mond 28. Juni 2009 20:01

Hallo zusammen,
ich kann diese Punkte leider nicht grundsätzlich für alle Kinder nachvollziehen.
Diese Ansichten sind von einem intelligenten Erwachsenen erstellt worden, um die Eltern zu einer vernĂĽnftigen Vereinbarung zu bewegen.
Doch ich habe meine Kinder so kennengelernt, dass sich meine Tochter damals 16 voll auf die Seite ihrer Mutter gestellt hat und nichts von mir wissen wollte und mein
älterer Sohn 15 mir nicht half weil der neue seiner Mutter ihm ein Skiwochende angeboten hat. Damals war ich noch arbeitslos und der
Neue hat eine Geschäft und konnte natürlich den Kindern etwas bieten. Mein Jüngster 6 war der einzige der mit dem Herzen zu seinem Papa
stand. Aber mittlerweiler verhindert seine Mutter, dass wir uns alle 14 Tage sehen können. Angeblich liegt immer etwas an und für 1 Tag will
er nicht zu mir. Ich glaube ich war in der Ehe ein guter Vater, deshalb kann ich die Reaktionen meiner Kinder nicht nachvollziehen und somit
nicht alle Punkte.
Ich möchte aber kein Scheidungskind mit meiner Ansicht kränken, weil ich es nachfühlen kann wie es ist, wenn man jemanden lieb hat und dieser nicht
reagiert.
Ich möchte mich für alle Eltern entschuldigen, die den Schmerz ihrer Kinder nicht bemerken und noch schlimmer diesen durch ihr Verhalten noch stärken.
Sucht jemanden zum quatschen und wenn möglich zum kuscheln.
mond
mond
Eintagsfliege
Eintagsfliege
 
Beiträge: 1
Registriert: 28. Juni 2009 18:53

Re: 20 Bitten an geschiedene Eltern

Beitragvon Paula_! 26. Juli 2009 14:34

Das ist echt toll!
mir sind bei diesen Regeln echt die Tränen gekommen, weil ich wünschte meine eltern
wĂĽrden diese Regeln alle einhalten ...! :dafĂĽr:
Paula_!
Eintagsfliege
Eintagsfliege
 
Beiträge: 1
Registriert: 26. Juli 2009 14:28

Re: 20 Bitten an geschiedene Eltern

Beitragvon Schnegge** 18. August 2009 15:02

Hey Laura,
Ich finde die Liste echt super!!
Sie zeigt genau meine GefĂĽhle wieder. .
Eigentlich ist das sehr schade, ich wünschte mir ich könnte sie meiner Mum & meinem Dad mal zeigen..

@Mondgesicht:
Er erträgt sie nicht?
Also Er sagt Dir er eträgt sie nicht??????
(Aber sag bitte bitte er sagt es nicht vor den Kinder)
Ich bin ehrlich gesagt sprachlos.. .
Benutzeravatar
Schnegge**
Forumslehrling
Forumslehrling
 
Beiträge: 11
Registriert: 26. Juli 2009 23:01

Re: 20 Bitten an geschiedene Eltern

Beitragvon Zwillingsmama 18. August 2009 21:58

Hallo! :winken:

Ich bin neu hier und erst seit 5 Wochen weiss ich, dass wir bald 3 Trennungskinder bzw. Scheidungskinder haben werden. >:(

Ich habe die Liste entdeckt und ich bin sehr berĂĽhrt...bin ich doch selbst auch ein Scheidungskind...

Werde mir die Liste ausdrucken und zu Herzen nehmen... :/:

danke sehr! :bussi:
Zwillingsmama
Zwillingsmama
Eintagsfliege
Eintagsfliege
 
Beiträge: 1
Registriert: 18. August 2009 21:34
Wohnort: Schwäbisch Hall

Re: 20 Bitten an geschiedene Eltern

Beitragvon golden_eyes 8. September 2009 15:22

ich bin seit gestern bei scheindungskinder.de dabei
und als erstes hab ich dieses forum gelesen
ich bin jetzt total begeister
bin neu hier :D
Benutzeravatar
golden_eyes
Eintagsfliege
Eintagsfliege
 
Beiträge: 6
Registriert: 7. September 2009 13:13

Re: 20 Bitten an geschiedene Eltern

Beitragvon GriefandSorrow 27. Oktober 2009 17:26

Hi.

Ich bin 17 Jahre alt, meine Eltern sind geschieden und ich wohne bei meiner Mutter.
Mein Vater, zu dem ich sehr guten Kontakt habe, hat meine Mutter vor 10 Jahren betrogen und das schon länger.
Ich habe noch 2 Geschwister, mein Vater und seine Freundin haben noch ein Kind zusammen, meine Mutter und ihr Mann sind kinderlos.

Und jetzt gehts los, ich habe folgendes Problem:
Meine Mutter versucht in so gut wie allen Angelegenheiten mit meinem Vater zu reden. Dieser Blockt aber immer ab, meint sie würde für Alles genug Geld bekommen, nur ab und zu will er die Hälfte bezahlen (bei Klassenfahrten etc.).
Meine Mutter kommt nun aber mit der Versorgung von 3 Kindern, 800€ und Halbtagsjob nur notdürftig aus. Nun schafft es meine Mutter nervlich nichtmehr mit meinem Vater zu reden. Sie waren schon beim Psychologen, weil eine Lehrerin von meinem Bruder meinte, dass es so nicht weiter ginge. Die Therapie wurde nach 2 Sitzungen abgebrochen, weil der Psychologe meinte, dass es meinem Vater an Interesse mangelt. Versteht mich nicht falsch: Unser Vater sorgt gut für uns, wir haben guten Kontakt zu ihm und ich finde er erzieht uns (auch wenn nur notdürftig, da wir nicht bei ihm wohnen) recht gut. Mein Vater ist trotz der ganzen (entschuldigung) Hinterfotzigkeit immernoch mein Vorbild.
Wir Kinder (oder zumindest ich und mein Bruder) stehen immer zwischen drin, beide Benutzen mich als Boten; beide haben eigene Meinungen; beide reden schlecht ĂĽber den Anderen; beide verstehen nicht, dass sie GEMEINSAM fĂĽr uns sorgen mĂĽssen. Das hab ich, Gott sei Dank, kapiert und stehe jetzt vor einem Problem.

Meine Mutter meint, sie komme gegen meinen vater nicht an. Ich meine, beide geben sich zu wenig Mühe. Das dumme ist, ich will mit meinem Vater nicht darüber reden, weil ich dann zwangsläufig Bote bin. Ich habe mit meiner Mutter schon herzzerreißende Gespräche geführt. Ich bin mir sicher, irgendwo haben beide Schuld, einer mehr, einer weniger.
Meine Mutter droht jetzt mit Anwalt, weil sie bisher 300€ zu wenig bekommen hat, weil sie meinen Vater (dem ein im Familienunternehmen aufgezogenes, schönes Hotel gehört, dass allerdings trotzdem noch recht hoch verschuldet ist) nicht ausbeuten wollte und nicht wollte, dass es ihm noch schlechter geht.

Meiner Meinung nach wĂĽrde das allerdings die Situation nicht verbessern, sondern eher Verschlechtern.

Nun bin ich nicht dumm und glaube normalerweise, dass ich solche Foren wie hier nicht brauche um mit meinem Leben klar zu kommen. Allerdings glaube ich, dass sich teilweise auch meine schulische Leistung durch die Beiden beeinflussen lässt und ich nicht nur im Matheleistungskurs, der bald 185€ teure Taschenrechner anschafft und ich durch das nicht bezahlen können sehr eingeschränkt sein werde, sondern auch, dass meine psychische Situation sich auf mein Schulverhalten auswirkt, da ich alles andere als zurückhaltend bin und mich schon mit manchem Lehrer angelegt habe. Ich stehe also praktisch auf der schwarzen Liste meiner Schule.

Ich bin ziemlich Verzweifelt, da ich es nicht ertrage selbst regeln zu mĂĽssen, wie ich zum Beispiel meine Klassenfahrt bezahle oder wer das tut. Das Gleiche gilt fĂĽr meinen Taschenrechner.

Ich weiß, dass meine Mutter mir das Geld geben würde, wenn sie es hätte.


So weit von mir. Schreibt mir ne E-mail, wenn ihr Hilfe habt. Oder schreibt hier rein.

jfk_brot@web.de


soweit von mir


JFK
GriefandSorrow
Eintagsfliege
Eintagsfliege
 
Beiträge: 3
Registriert: 27. Oktober 2009 16:51

VorherigeNächste

ZurĂĽck zu Rat & Hilfe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste