Die Wahrheit?

Allgemeines Scheidungskinder Forum - Dies ist eine virtuelle Selbsthilfegruppe fĂĽr Kinder und Eltern in allen Fragen rund um Trennung und deren Folgen.

Re: Die Wahrheit?

Beitragvon Ansa 20. Oktober 2015 18:44

Danke Jeremy,

ich hab mich wirklich sehr gefreut, noch einmal von Dir zu hören und ich freue mich sehr, das ich Dir ein wenig helfen konnte, Deinen Weg zu finden und zu gehen.

Manchmal ist es schwer für mich zu erfassen, ob meine Worte etwas bewirken oder verändern können, deshalb wirklich von Herzen Dankeschön und Dir alles Gute.

Ansa
Sei zärtlich mit den Kindern, mitfühlend mit den Alten, nimm Anteil an denen, die sich anstrengen, sei sanftmütig mit den Schwachen und geduldig mit den Starken; denn eines Tages wirst Du dies alles gewesen sein. (nach C.W. Carver)
Benutzeravatar
Ansa
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2601
Registriert: 14. August 2006 11:52

Re: Die Wahrheit?

Beitragvon Jeremy 20. Januar 2016 10:59

Auch fĂĽr Scheidungskinder gilt: Mutter bleibt immer Mutter und Vater bleibt immer Vater.

Die Entscheidungen, welche die Eltern fĂĽr sich und ihr Leben treffen muss man als Kind akzeptieren. Traurig ist, dass die VERANTWORTUNG, die Eltern auf sich nehmen, wenn sie Kinder in die Welt setzen oft sehr zu kurz kommt. Und was dann bleibt sind oft Kinder, fĂĽr die sich keiner Veranntwortlich fĂĽhlt.

1.? Was pasiert mit solchen Kindern? - Wie entwickeln sie sich? - Sind das dann nicht genau die Kinder, die ihr Leben lang auf der Suche nach einer Wahrheit sind und denen es so schwer fällt auch mal auf sich selbst zu achten, Selbstbewusstsein, YSelbstvertrauen und auch Selbstachtung zu entwickeln?

Ist es ein verantwortungsvolles Verhalten, dem eigenen Sohn die leibliche Mutter vorzuenthalten? (In der Regel liest man ja immer, dass dies ausschließlich von "bösen Müttern" praktiziert würde die ihre ex-Partner zum Zahlvater knechten.)

Nach jeder Scheidung dreht sich die Erde weiter und es werden weitere Entscheidungen getroffen.
Es werden Wege gegangen und das was ist, darauf wird aufgebaut.
Vieles wird unwiederbringlich bleiben und vieles kann man, mit der nötigen Kraft, neu in die Hand nehmen und gestallten.

Es wurde viel ĂĽber Abgrenzung, auf sich selbst achten und den eigenen Weg zu fokkusieren geschrieben.
Und seit ich das erste mal hier schrieb, konnte ich das dank eurer Hilfe auch sehr gut umsetzen.

Und doch gilt auch fĂĽr Scheidungskinder: Mutter bleibt immer Mutter und Vater bleibt immer Vater und das ein Leben lang.
"Nur wer erwachsen wird und dabei ein Kind bleibt, der bleibt auch ein Mensch!" (M. Ende)
Benutzeravatar
Jeremy
Mittagspausentipper
Mittagspausentipper
 
Beiträge: 26
Registriert: 28. Dezember 2008 04:31

Vorherige

ZurĂĽck zu Rat & Hilfe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron