Mein Vater will reden...

Allgemeines Scheidungskinder Forum - Dies ist eine virtuelle Selbsthilfegruppe fĂĽr Kinder und Eltern in allen Fragen rund um Trennung und deren Folgen.

Mein Vater will reden...

Beitragvon Vanni 94 8. Dezember 2015 22:44

Hi,
Ein kleiner Abriss meiner bisherigen Scheidunskind "Geschichte" bevor ich zu meinem Problem komme.
Meine Eltern haben sich getrennt als ich 8 war. Sie arbeiten zusammen, was nicht einfach ist. Ich bin heute 21 und das alles ist schon ziemlich lange her. Meine Mutter hat einen Freund der aber nicht mit uns zusammen lebt. Mein Varer hat eine neue Familie gegrĂĽndet mit der Grau mit der er meine Mutter betrogen hat. Seit dem habe Ich eine Halbschwester. Aber auch diese Bezeichnung ging in die BrĂĽche. Keine 3 Monate danach hatte er bereits eine neue Patnetin die selbst 3 Kinder hat. Sie haben geheiratete und ich war die Trauzeugin meines Vaters...

Nun könnte man meine alles wäre gut. Nein leider nicht. Die neue Frau meines Vaters kann mich nicht Leiden und ich sie nicht. Nicht mehr zumindest.... Leider ist irgendwas schief gegangen, ich weiß nicht was genau. Mein Vater ist jetz auch mal auf den Trichter gekommen das da was nicht passt. Meiner Vermutung nach weil sie sich beschwert hat. Facht ist das sie mit ihm darüber geredet hat. Er will mit mir reden. Leider geht er die Sachen immer so an das er nur sagt er will reden, aber nie wo rüber. Ich hab ihm gesagt er soll aussprechen was er will da mich das immer so belastete wenn ich nicht weiß was er will. Das Gespräch fand am Telefon stat und war nur der Auftakt wie ich fürchte. Ich habe nach all den Jahren mal ausgesprochen wie es mir geht und wie ich mich fühle. Als er sagte das er nicht zwischen mir und seiner Frau stehen möchte (zwischen den Stühlen). Ich musste bitter auf lachen mein Kommentar dazu war "das kenn ich nur zu gut". Vor dem Freund meiner Mutter muss ich meine Väter verteidigen da er ihn nicht leiden kann. Meine Mutter und mein Vater sind auch nicht ohne weil der eine über den andern herzieht. Auch wenn das nachgelassen hat mit den Jahren.

Ich weiß nicht wie ich mit der Situation umgehen soll. Ich bin sehr nah am Wasser gebaut... Auch noch nach 2 Jahren Gesprächstherapie bin ich nicht in der Lage meinem Vater meine Meinung klar zu machen. dazu muss man sagen das mein Vater Chef ist und auch Privat oft den Chef raushängen lässt. Und er hat die Angewohnheit einen an die wand zu Quatschen. Er meint es nicht böse aber er kann es nicht besser. Er ist zwischen Menschlich eine Niete und mich auf Augenhöhe zu behandeln liegt ihm auch nicht. Er hat trotz der jedes 2 Wochenende Regel kennt er mich nicht. Und seine Liebe zeigt er über Materielle Dinge.

Naja alles etwas durcheinander. Hat jemand einen Rat fĂĽr mich wie ich ihm klar machen kann das ich nicht seiner Meinung bin und das er sie mir auch nicht aufquatschen kann. Ich hab einfach die Sorge das er wieder so handelt wie immer.
Auch wenn er am Zelt wenigstens scheinbar verstanden hat das ich das so nicht mehr kann und will.
Ich gehe schon seit dem Sommer nicht mehr zu ihm an den Wochenenden, da mein Freun jetzt bei mir wohnt und ich ihn nicht auch noch in eine Familie integrieren will die mich schon nicht zu wollen scheint.

Ich hoffe ich konnte deutlich machen wo das Problem liegt.
GruĂź Vanni
Ps. Sorry meine Rechtschreibung ist leider nicht so gut ich bin Legastenikerin :winken: :winken:
Vanni 94
Eintagsfliege
Eintagsfliege
 
Beiträge: 4
Registriert: 8. Dezember 2015 21:18

Re: Mein Vater will reden...

Beitragvon Vanni 94 8. Dezember 2015 23:53

Oh... Das mĂĽsste natĂĽrlich heiĂźen meinen Vater und Telefon . Das war jetzt aber der Autokorrektur zu zu schreiben. Sorry :)
Vanni 94
Eintagsfliege
Eintagsfliege
 
Beiträge: 4
Registriert: 8. Dezember 2015 21:18

Re: Mein Vater will reden...

Beitragvon Ansa 9. Dezember 2015 17:58

Willkommen bei uns Vanni,

also, dafĂĽr das DU Legasthenikerin bist, schreibst Du ziemlich gut..... da mach Dir hier mal keine Sorgen drum.

Hmh, ich weiß was Du meinst, mein Papa hat mich früher auch immer glatt an die Wand geredet, so dass ich hinterher in Tränen aufgelöst war und nie dazu gekommen bin, ihm zu sagen, was ich möchte. Ich hab dann irgendwann angefangen, ihm Briefe zu schreiben. Einen Brief muss er zu Ende lesen und kann mir nicht in den Satz fallen. Einen Brief muss er allein lesen und kann nicht dazwischen umschwenken und ein anderes Thema beginnen, er kann nicht abschweifen und muss zu Ende lesen,was ich sagen will - allein - und wenn er dann darüber redet, ist die Suppe selbst nicht mehr so heiß, wie gekocht. Das kann sehr hilfreich sein. Er kann Dir nichts ins Wort fallen und Dir widersprechen.

Vor allem konnte ich meine Gedanken zu Ende formulieren und zu Ende denken, mit ihm - ging das einfach nicht. Von daher hat mir das damals sehr geholfen.

Vielleicht ist das eine Idee fĂĽr Dich? Das Verhalten Deines Vaters hat, denke ich, nicht so sehr etwas mit dem Chef sein zu tun, sondern einfach mit seiner Art, mit Menschen ansich umzugehen.

Vielleicht klärt sich das Ganze ja auch auf? Vielleicht war es nur ein Missverständnis? Oder aber, wenn Du keine Idee hast, ist es vielleicht auch gut, wenn die Dinge in Bewegung geraten?

Dir liebe GrĂĽĂźe
Ansa
Sei zärtlich mit den Kindern, mitfühlend mit den Alten, nimm Anteil an denen, die sich anstrengen, sei sanftmütig mit den Schwachen und geduldig mit den Starken; denn eines Tages wirst Du dies alles gewesen sein. (nach C.W. Carver)
Benutzeravatar
Ansa
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2601
Registriert: 14. August 2006 11:52

Re: Mein Vater will reden...

Beitragvon Vanni 94 9. Dezember 2015 19:13

Hallo,
Danke Ansa fĂĽr die schnelle Antwort.

Mein Vater ist nicht einfach, seine Meinung ist nicht immer die Richtige und das weiĂź er auch.
Das mit dem Brief ist mir auch schon gekommen.
Ich weiĂź noch nicht wie ich das angehe, aber das werde ich sehn.

:winken: GruĂź Vanni
Vanni 94
Eintagsfliege
Eintagsfliege
 
Beiträge: 4
Registriert: 8. Dezember 2015 21:18

Re: Mein Vater will reden...

Beitragvon Ansa 9. Dezember 2015 20:44

Hallo Vanni,

ja das denk ich mir, dass Dein Vater nicht einfach ist, nachdem was Du erzählst kann man das gut vermuten.

Warum ich Briefe so mag, hab ich ja oben erklärt, das heißt ja nicht, dass man dann nicht darüber redet und ich weiß, wie schwer es ist, als Kind zu sich und zu seiner Meinung zu stehen und bei sich zu bleiben. Am Ende möchte man ja eben doch den Eltern gefallen und keinen Streit, aber manchmal - geht es nicht anders.

Wir sind hier, falls Du Hilfe brauchst.

Ansa
Sei zärtlich mit den Kindern, mitfühlend mit den Alten, nimm Anteil an denen, die sich anstrengen, sei sanftmütig mit den Schwachen und geduldig mit den Starken; denn eines Tages wirst Du dies alles gewesen sein. (nach C.W. Carver)
Benutzeravatar
Ansa
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2601
Registriert: 14. August 2006 11:52


ZurĂĽck zu Rat & Hilfe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron