GlĂĽckliches Scheidungskind

Hier ist Platz fĂĽr alle kleinen und groĂźen Erfolge auf eurem Weg in ein neues Leben nach der Trennung / Scheidung

GlĂĽckliches Scheidungskind

Beitragvon tarsshaft 6. November 2008 12:17

Liebe Scheidungskinder, -mamas und –papas!

Ich hatte das Bedürfnis, endlich mal einen eigenen positiven Thread zu eröffnen, denn so etwas habe ich noch nicht fühlen können, seit ich hier registriert bin. Aber jetzt!

Viele kennen meine Geschichte – wer mag, darf sie gerne in den vielen Threads und Posts nachlesen, die hier unter meinem Nickname zu finden sind. Es gab wahrhaft steinige Passagen, die mich in all den Jahren seit der Scheidung meiner Eltern immer wieder von meinem Weg abbrachten und in eine Dunkelheit führten. Seit ich hier schreibe, gab es immer wieder jemanden, der mich an die Hand nahm und mir wieder den Weg zurück zeigte. Das Gefühl, mit dem Schmerz nicht allein zu sein, ist unbeschreiblich. Danke an euch alle an dieser Stelle!

Heute kann ich rückblickend erkennen, dass die Scheidung meiner Eltern dazu beigetragen hat, dass ich gelernt habe, für mich zu kämpfen, für mich einzustehen, an mich zu glauben und den Blick nach vorne zu richten. Mich mit mir selbst gut zu fühlen und ein Gespür zu entwickeln für das, was in mir ist und was ich bin. Einen engen Kontakt zu mir selbst zu finden und zu pflegen.

Ich weiß nicht, ob ich all das in dieser Form und Intensität gelernt hätte, wenn ich in dem idyllischen Zuhause und der heilen Welt weiter aufgewachsen wäre, die es bis zu meinem 8. Lebensjahr gab.

Heute, mit 34 Jahren, bin ich auf einem Weg, der mich trägt. Ich bin stolz auf das, was ich erreicht habe, und wie ich mit mir selbst umgehe. Ich habe ein wunderbares Ziel vor Augen und spüre wahrhafte Selbstverwirklichung, seit ich mit konkreten Schritten auf dieses Ziel zugehe. Vielleicht haben die Scheidung und all die traumatischen folgenden Ereignisse in mir eine Kraft ausgelöst und entwickelt. Vielleicht haben sie mich stark gemacht, so dass ich mich nun freier in der Welt bewegen kann, weil mich kein Schmerz dieser Welt mehr bremsen kann. Denn Schmerz kenne ich ja schon, ich bin früh darauf vorbereitet worden und kann Krisen meistern. Ich weiß, dass ich trotz Schmerz immer weiterlebe.

Was ich nicht möchte mit diesen Zeilen, ist Scheidung bzw. Trennung in irgendeiner Weise gutzuheißen oder gar als notwenige Erfahrung erscheinen lassen, um eine selbstbewusste Persönlichkeit entwickeln zu können. Die möglichen negativen Konsequenzen für alle Beteiligten sind mir ebenso klar wie euch allen.

Was ich möchte mit diesen Zeilen, ist euch allen – ob Scheidungskinder oder Scheidungseltern – Mut und Hoffnung zu machen. Und zwar den Scheidungsmamas und -papas, die sich bis zum heutigen Tag mit Schuldgefühlen und großen Ängsten plagen wie meine eigenen Eltern, und auch den Scheidungskindern, so wie ich selbst eins bin, die die Vergangenheit nicht loslassen können bzw. wollen, die in ihr gefangen sind und dabei vergessen zu leben.

Glückliches Scheidungskind – das ist kein Widerspruch. Es ist möglich. Ich wünsche mir, dass ihr das alle auch fühlen könnt, euren persönlichen Weg findet und ihn auch gehen könnt.

tarsshaft
Das Heute leben, das Kommende erwarten, das Vergangene nutzen.
tarsshaft
Forumsprofi
Forumsprofi
 
Beiträge: 282
Registriert: 2. Juli 2007 15:26

Re: GlĂĽckliches Scheidungskind

Beitragvon MarliJo 7. November 2008 00:18

Liebe tarsshaft !

Es ist ,so finde ich, das Größte was du schreiben konntest !!! Es ist alles drin : :( :? :| :oah: :dampf: :boxen: :springen: usw.

Ich sehe es genauso. Es gibt glĂĽckliche Scheidungskinder, wenn Eltern und Kinder dies wollen.

Deshalb danke fĂĽr diese Erfolgsgeschichte !

LG
MarliJo
 


ZurĂĽck zu Erfolgsgeschichten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron