probleme mit kindern des partners

Der Treffpunk fĂŒr Alleinerziehende und Patchworkfamilien. Hier können Erfahrungen und Sorgen ausgetauscht werden.

probleme mit kindern des partners

Beitragvon jule255 8. August 2009 07:09

Hallo....ich hab lange versucht alleine damit klar zu kommen aber ich bin jetzt an dem punkt angekommen wo ich so nicht mehr weitermachen kann...
mein partner ist wesentlich aelter als ich aber schon seit 8 monaten zusammen und gluecklich wenn wir zusammen sind. vor 2 wochen bin ich bei ihm eingezogen. er ist seit 5 jahren alleinerziehend weil seine frau vor 5 jahren an krebs gestorben ist. er hat 2 kinder eine tochter,9 und einen sohn, 6.
mit dem sohn gibt es absolut keine probleme und er akzeptiert mich mit seiner tochter hingegen gibt es mehr und mehr probleme...seit ungefaehr 2 monaten wird es mehr und mehr auffaellig das sie versucht die aufmerksamkeit die mein freund mir schenkt auf sich zu ziehen sie will dauernd seine hilfe und mischt sich in unterhaltungen ein die erwachsenen themen sind ( scheidung von freunden etc) und wenn wir mit freunden und deren kindern weggehen spielt sie nicht mit den anderen sondern sitzt nur bei ihm und kuschelt sich an ihn an. am anfang konnte ich darueber hinwegsehen aber jetzt geht es auch los das wenn wir auf der couch sitzen und einen film gucken und ich aufstehe und auf die toilette gehe sie auf meinem platz sitzt. wenn ich dann woanders hingehe steht sie auf und geht weg....aber ich komme mir bloed vor dann zu ihm zu gehen und mich wieder dorthin zu setzen ich denke ich bin aus dem alter diese spielchen zu spielen. sie hat schon oefter zu ihm gesagt sie mag mich nicht und kann es nicht leiden wenn wir zeit zusammen verbringen und er hat schon mehrmals erklaert das " mami schon seit 5 jahren nciht mehr da ist und er nicht warten kann bis sie aus dem haus sind um eine neue partnerin zu finden" aber es hilft nicht. wir haben auch schon darueber geredet und alles und er gibt sich muehe wenn sie dann mal wieder auf meinem platz sitzt oder sich an ihn kuschelt wegschickt aber das ist minimal. ich weiss es braucht zeit und alles aber es wird mit jedem tag schwerer vor allem seit ich hier wohne. am wochenende morgens will sie immer auf ihm liegen im bett und wenn er das nicht zulaesst rennt sie weinend ins wohnzimmer und schreit durchs ganze haus das sie hunger hat bis er schliesslich aufsteht und ihr etwas zu essen macht. ich weiss nicht mehr weiter....ich liebe ihn und die zeit die wir abends und freitags( freier tag( zusammen haben ist wunderschoen aber sie macht es echt schwer. ich mag sie ja und habe auch schon viele "girly sachen" mit ihr gemacht ohhringe kaufen backen etc und da redet sie wie ein wasserfall und haelt meine hand und alles aber sobald wir alle zusammen sind diese zeiten vorbei. habt ihr ratschlaege was ich machen kann? ich will die beziehung ja nicht deswegen beenden.... aber ich weiss echt nicht weiter :(
jule255
Eintagsfliege
Eintagsfliege
 
BeitrÀge: 2
Registriert: 8. August 2009 06:51

Re: probleme mit kindern des partners

Beitragvon Christina 8. August 2009 10:50

Liebe Jule,

herzlich willkommen hier im Forum. Du reihst Dich mit Deinen Problemen nahtlos in die Geschichte von Zweitfrauen ein, auch wenn Dein Freund Wittwer ist.

Das Verhalten der Tochter Deines Freunds ist vollkommen "normal" - alle anderen Töchter verhalten sich genauso dem "Eindringling" gegenĂŒber, denn das stellst Du fĂŒr sie dar. Die Tochter meines Freunds ( ebenfalls 9!) hatte dieselbe Angewohnheit noch vor einem Jahr. Immer, wenn wir uns kĂŒssten, wollte sie ihn auch kĂŒssen - und zwar ebenfalls auf den Mund. Wenn ich neben ihm sitzen wollte, drĂ€ngelte sie sich dazwischen... Wenn wir mit Freunden zusammensaßen, gab sie zu allem und jedem ungefragt Kommentare ab. Und morgens ausschlafen? No way! Da turnen zwei Kinder auf einem rum. Alles schon gehabt und wenn Du die anderen BeitrĂ€ge liest, wirst Du sehen, es geht allen genauso.

Nur ein Unterschied in Deiner Geschichte ist es zum "Leid" anderer Zweitfrauen: Du hast mit keiner lebenden Ex-Frau zu kÀmpfen, die ihre Kinder auf ganz perfide Art und Weise gegen Dich instrumentalisiert, die auch noch versucht, die Kinder ihrem eigenen Vater zu entfremden, vor lauter Angst, ihnen könnte es bei ihm und seíner Freundin besser gefallen als bei ihr zu Hause. Oder die die Kinder dazu benutzt einen Keil zwischen Dich und ihren Vater zu treiben! Gibt es auch, das steht aber auf einem ganz anderen Blatt Papier.

Mir fÀllt bei DIr die relativ sehr kurze Zeit auf, die ihr zusammen seid: 8 Monate. Das ist keine Zeit! Und wenn Dein Partner davor 5 Jahre alleine war, dann hat sich da eine Kernfamilienstruktur herausgebildet, in der klare Aufgaben verteilt worden sind. Eventuell hat die Tochter unbewusst auch Deinem Partner die Frau ersetzt, es zumindest zu Ihrer Aufgabe gemacht. Und nun kommst Du in diese Struktur, die 5 Jahre lang auf einer ganz schlimmen Trauer und einem entsetzlichen Verlust aufgebaut wurde und trotz fehlender Mutter einfach funktionieren musste.

Kinder brauchen Zeit, sehr viel Zeit. In der Regel dauert es fĂŒnf bis sieben Jahre bis eine neue, sogenannte Patchworkfamilie zusammenwĂ€chst. Bei Dir sind es gerade mal acht Monate und Du wirst schon ungeduldig.

Lass Dich nicht provozieren, versuche ĂŒber diese kindlichen "Territorialbehauptungen" einfach erwachsen hinweg zu sehen. Du bist damit nicht gemeint, Du sollst als Person nicht getroffen oder verletzt werden. Denn sie mag Dich ja. Aber Du machst ihr (unbewusst) ihren Stammplatz in dieser Struktur streitig und da kannst Du nur mit sehr, sehr viel Geduld, viel Liebe und vor allem Wegsehen dagegen angehen. Daher mein Tipp: ignoriere das einfach. Schau' sie nicht mal dabei an.

Nach einer Weile lenkst Du sie ab, indem Du beispielsweise sagst: "ich hĂ€tte Lust auf GummibĂ€rchen. Ihr auch?".... Was auch immer, Eis, Kekse, GetrĂ€nk. Hauptsache Du AGIERST! Sprich: Du ĂŒbernimmst wieder die FĂŒhrung. Aber ja nicht REAGIEREN!! Damit lernt sie ganz schnell, wie und wo sie Dich treffen kann und das Spiel darfst und kannst Du als Erwachsene nicht mitspielen.

Kleiner Tipp: lies mal ein Buch ĂŒber Hundeerziehung von Martin RĂŒtters. Ich hab' grad einen kleinen Welpen zu erziehen. Das funktioniert witzigerweise Ă€hnlich. Die Kleine zĂ­eht mir an den Hosen und zwickt mich ins Bein. Wenn ich schimpfe, mit dem Finger drohe, sie hochhebe - also in irgendeiner Weise reagiere, animiert sie das, ihr Spiel einfach weiterzutreiben, denn sie erweckt damit meine volle Aufmerksamkeit. Wenn ich aber großmĂŒtig darĂŒber hinweggehe, sie weder ansehe, noch sie anspreche sondern einfach weiterlaufe und so tue, als hinge da nichts an meiner Hose, wird das Spiel so was von uninteressant und sie hört von alleine auf...

Oh je, hoffentlich schimpft jetzt niemand mit mir, dass ich Kindererziehung mit der Erziehung eines Welpen gleichsetze, aber es liegt fĂŒr mich gerade so nahe: Klare Botschaften werden verstanden.

Und nimm' Dir fĂŒr Dich ab und zu eine Auszeit, mach', was Dir Spaß macht, triff' Dich mit Deinen Freunden, lass' die Familie mal einfach wieder unter sich... Sie merken dann ganz schnell, dass da ein Teil fehlt, der ihnen viel Freude bringt und vor allem wieder eines: eine Zukunftsperspektive. Aber: Geduld und Gelassenheit sollten bei Dir jetzt PrioritĂ€t haben.

Zu gehen fĂ€nde ich schrecklich, das wĂ€re dann der zweite Verlust, den sie erleiden mĂŒssten.
Mach' lieber ab und an Deine TĂŒr zu und zieh' Dich zurĂŒck.

Alles Gute und nur Mut,
wenn Du's einfach gewollt hÀttest, hÀttest Du Dir einen anderen Mann ausgesucht ;-)

LIebe GrĂŒĂŸe
Christina
Christina
Mittagspausentipper
Mittagspausentipper
 
BeitrÀge: 34
Registriert: 31. MĂ€rz 2009 19:35

Re: probleme mit kindern des partners

Beitragvon jule255 12. August 2009 04:22

Liebe Christina, danke fuer die schnelle Antwort du hast mir sehr geholfen und nachdem ich viele anderen beitraege hier im forum gelesen habe, merke ich, dass ich nciht die einzige bin, die ein problem mit seiner tochter hat.
Wo du das mit dem "auf den mund kuessen" musste ich gleich daran denken, das sie nach jedem duschen die angewohnheit hat nackt zu ihrem vater zu gehen um sich die haare kaemmen zu lassen. sie hat sehr lange haare und waescht sie nicht jeden tag und an den anderen tagen benutzt sie eine duschhaube...witzig ist dass wenn ich mit ihr alleine bin sie die sehr gut alleine aufsetzen kann aber wenn wir alle zusammen sind schreit sie solange bis er ins bad geht um ihr die aufzusetzen wobei er jetzt schon sagt sie soll das alleine machen sie ist alt genug ( ich habe ihm unter 4 augen mal gesagt das sie sehr wohl faehig ist das alleine zu machen wenn sie mit mir alleine ist... :D )
gestern war wieder so eine situation wo ich beinahe ausgerastet waere...nur kurz um das bild genauer zu erklaeren: mein freund hat ein hotel gekauft mit 2 freunden und deren kindern und wir ziehen in 5 wochen um und alles dreht sich natuerlich gerade um den umzug...so nun bin ich gestern einkaufen gefahren und sie war mit im auto und dann faengt sie auf einmal an ueber den umzug zu reden und sagt " naja was machst du denn wenn der papa den lkw faehrt da sind ja nur drei plaetze da musst du wohl bei x+y ( den freunden) im auto mitfahren..." ich meinte dann " naja wenn der papa den lkw faehrt dann muss ja jemand sein auto fahren das mache ich dann" dann guckt sie mich ganz bloed an " oh achso ja naja jetzt wo eine 4 person mit dabei ist ist natuerlich die ganze urspruengliche planung zerstoert" ...ich hab das dann ganz gekonnt ignoriert und habe ihm dann davon berichtet aber er fand das gar nicht schlimm sondern gut das sie sich gedanken macht wie man die ganzen sachen, autos und personen organisiert dabei war das gar nicht der punkt sondern WIE sie es gesagt hat.aber wie du gesagt hast ueber solche sachen muss ich lernen hinweg zu sehen.
freitags ist immer sein freier tag und den verbringen wir grundsaetzlich zusammen und letzten freitag waren wir im kino und einkaufen und als sie das gehoert hat fand sie das gar nicht so toll das hat man gemerkt...beim abendbrot haben wir dann plaene fuer diesen freitag gemacht und jetzt war ja dann schlafenszeit und da ist sie wieder aufgestanden und meinte auf einmal sie hat ganz tolle halsschmerzen und kann bestimmt den ganzen rest der woche nicht mehr zur schule gehen.... :/: es tut mir wirklich leid das ich das sage aber ich glaube ihr kein wort , er schon, daher werde ich das natuerlich fuer mich behalten und ich bin gespannt ob er sie morgen zur schule schickt...aber mit allem respekt, sie steht jeden abend auf und dann tut ihr erst der kopf weh, dann der finger, der zahn, dann hat sie ihre wasserflasche ausgekickt und braucht ein handtuch und dann kann sie nicht einschlafen und natuerlich nach jeder sache werden tausend kuesse gegeben und wenn man den zeitrahmen sieht, sie geht um halb acht ins bett und um halb elf ist sie immernoch wach und steht auf ...ich moechte wirklich nicht eifersuechtig klingen so wie ich das schreibe denn das bin ich nicht ich finde es einfach nur nervig weil es JEDEN ABEND ist und das er einfach nichts dagegen macht und unfair denn wenn sein sohn das gleich spiel anfaengt kriegt er nach dem 2.mal einen klaps auf den po das er endlich im bett bleiben soll. er behandelt die beiden grundsaetzlich verschieden aber manchmal sieht er das sogar ein wenn ich es anmerke und gibt sich muehe das zu aendern was ja gut ist. ich muss mich wohl einfach noch etwas mehr in geduld ueben was nicht gerade meine staerke ist...
liebe gruesse
jule255
Eintagsfliege
Eintagsfliege
 
BeitrÀge: 2
Registriert: 8. August 2009 06:51

Re: probleme mit kindern des partners

Beitragvon Christina 13. August 2009 15:14

Liebe Jule,

nur ganz kurz: Du bist da nicht allein. Es geht uns allen so. Und diese SprĂŒche kenne ich auch. Manchmal tut's verflixt weh, wenn da ein
"du hast uns gar nichts zu sagen, du bist hier nur Gast" kommt.

Aber ich muss Dir wirklich den eindringlichen Rat geben, das NICHT an Dich heranzulassen. Du bist nicht als Person gemeint, es ist die schwierige Struktur. LAss es auch am besten nicht an Deinen Partner ran. Wein' DIch hier aus im Forum, das ist besser, hier bist Du mit Deinen Sorgen aufgehoben.

Ja, und wenn Du etwas eifersĂŒchtig bist, was ist denn schon verwerflich da dran? Verurteile Dich dafĂŒr nicht, versuche nur herauszufinden, was es ist, was DIch da so trifft, dann mach' drei Schritte zurĂŒck und bleibe ganz bei Dir.

Ich wĂŒnschte ich wĂ€re gleich zu Anfang in dieses Forum gegangen und hĂ€tte gelernt, bei mir zu bleiben. Bei uns ist es eskaliert, seine Kinder wollen mich nicht mehr sehen, zumindest der Sohn nicht mehr. Und das MĂ€dchen war nach Attacken ihrer Mutter gegen mich auch mehr als zickig. Es folgten Beleidigungen auf Beleidigungen. Da finde ich den kleinen Zickenkrieg, der sich bei Euch abspielt, noch harmlos. Aber er könnte eskalieren, darum schreibe ich Dir. Es wĂ€re schade und unnötig.

Wie gesagt: Lass Dich nicht provozieren, halte den Ball flach, nörgle deshalb nicht an Deinem Partner herum. Gib ihm auch keine ErziehungsratschlĂ€ge. Frag' ihn lieber mal, was er gerne von Dir hĂ€tte und wie er möchte, dass Du ihn unterstĂŒtzst. Du bringst ihn mit RatschlĂ€gen und Bekundungen Deiner Unzufriedenheit nur in einen LoyalitĂ€tskonflikt und das Ende ist, dass er sich zusammen mit seinen Kindern von Dir distanzieren wird. Lass das nicht zu, halte Dich raus. Es sind seine Kinder, nicht Deine.

Geh' liebevoll mit ihnen um. Wenn es Dir zu bunt wird, sag' einfach "Hör mal, ich bin traurig darĂŒber, wie du mit mir umspringst, ich möchte gerne, dass du respektvoll mit mir umgehst. Du bist doch schon ein großes MĂ€dchen, Du hast es ja auch nicht gerne, wenn man gemein zu dir ist"... In allen anderen FĂ€llen: schweige!! Man muss ĂŒberhaupt nicht alles immer ausdiskutieren.

Und wenn Du's loswerden willst, weil Dein SeelenfĂ€sschen wieder mal ĂŒberlĂ€uft: Welcome amongst friends... Hier wirst Du verstanden und mal virtuell in den Arm genommen. :trost:

FĂŒhl Dich gedrĂŒckt...
und dann kuschel Dich einfach an Deinen Schatz, wenn ihr alleine seid, genieß' das und nimm das mit in den Tag!

Liebe GrĂŒĂŸe
Christina
Christina
Mittagspausentipper
Mittagspausentipper
 
BeitrÀge: 34
Registriert: 31. MĂ€rz 2009 19:35

Re: probleme mit kindern des partners

Beitragvon jule2505 23. Oktober 2009 04:29

Hey...da ich mein Passwort vergessen und eine neue email adresse habe musste ich mich noch einmal neu registrieren...etwas mehr als 2 monate sind vergangen seitdem ich meinen letzten eintrag geschrieben habe und es ist einiges passiert positiv wie auch negativ...

vor ca 5 wochen sind wir in eine andere stadt gezogen und wohnen jetzt im neuen haus zusammen. mein freund hat mit einer anderen familie eine kneipe uebernommen und unter uns 4 erwachsenen haben wir die arbeit recht gut eingeteilt. seit kurzen gehen die kinder auch zur schule.
uns war allen klar das die ersten wochen und monate sehr hart werden und das mein partner nicht mehr soviel zeit mit seinen kindern verbringen kann wie vorher.
da ich ja nun auch mit in der familie drin bin uebernehme ich natuerlich auch verantwortung und unterstuetze ihn so gut es geht sprich ich habe den job einer stiefmutter uebernommen. er kann morgens anfangen zu arbeiten und ich mache ihnen die schulbrote und hole sie nachmittags von der schule ab weil er arbeitet. abends sitzen alle kinder ( 2.familie hat ebenfalls 2) zusammen beim abendbrot und um 19 uhr geh ich mit den kindern meines partners in unsere wohnung wo sie duschen und anschliessend ins bett gehen und lesen bis ihr vater kommt und gute nacht sagt. die ersten wochen hat es auch recht gut funktioniert und ich war erstaunt ueber den wandel seiner tochter letzte woche ist sie kaum von meiner seite gewichne hat dauernd meine hand gehalten und wollte sich auch von ihrem papa nicht mehr die haare kaemmen lassen. wir haben zusaammen gebacken und gekocht und sind spazieren gegangen. sie ist vor 2 wochen 9 jahre alt geworden. mittwoch hatte sie eine freundin zum spielen hier bei uns und alles war auch noch ok und als wir abends dann in die wohnung gegangen sind und der Sohn meines partners zuerst in die dusche gegangen ist hat sie sich um 180 grad gedreht ich durfte nicht wie sonst ins bad und die wasserhaehne andrehen und sie wollte auch kein hilfe mit der badekappe und nach dem duschen ist sie sofort ins bett und hat das licht ausgemacht weil " lesen ist ja nur was fuer kleine kinder" weil der sohn meines partners aber noch lesen wollte habe ich ihn in unser schlafzimmee gebracht wo er 15 min gelesen hat bis ihr vater zum gute nacht sagen kam und dann hat sie angefangen zu weinen und wollte gar nciht mehr aufhoeren und mitten in der nacht hat sie auch ins bett gemacht. ich war ziemlich ueberrascht und am naechtsen morgen weil mein freund noch so muede war bat er mich mit den kindern fruehstuecken zu gehen und mich um sie zu kuemmern bis wir sie gemeinsam zur schule bringen. auf dem weg in die kueche ist sie ohne ein wort umgedreht hat mich ignoriert und am ende fand ich sie im bett ihres vaters an ihn gekuschelt und wollte gar nicht weg von ihm. da kam dann doch etwas die eifersucht hoch und ich habe gesagt wenn das so is dann muss er eben zusehen wer ihr fruehstueck macht. den ganzen weg zur schule hat sie mich ignoriert und nur an ihm geklammert und seine hand gehalten. als ich sie dann nach der schule abgeholt hab konnte sie gar nicht aufhoeren zu erzaehlen..." julia julia juliia" ich fand es schwer mit dem wandel umzugehen und als wir dann abends wieder in die wohnung sind hat sie mich wieder komplett ignoriert und versucht ihren bruder zu beeinflussen und war gemein zu ihm. heute morgen hat sie mich wieder wie luft behandelt....

ich weiss nciht weiter..mein fruend vermutet aufgrund ihres ploetzlich auftretenden koerpergeruchs unter den armen das es hormonell bedingt sein koennte oder der einfluss einer freundin ( die den mittwoch bei uns war )dessen mutter auch einen neuen partner hat und nicht sehr gut ueber ihn redet...
ich weiss es einfach nicht aber mein fruend und ich merken beide das sie um seine aufmerksamlkeit kaempft wo wir dachten wir haetten es in den griff gekriegt. er merkt meine eifersucht und das ich unter dem verhalten leide und gestern haben wir uns auch ziemlich gestritten weil er ihr einfach alles durchgehen laesst. er vergleicht es mit meinen gemuetsschwankungen wenn ich meine tage bekomme und sagt es wird tage geben da will sie mich und tage da will sie ihn. auf das im bett kuscheln wo ich so sauer reagiert habe meinte er nur das das oft war als sie noch klein war und das niemand die bindung versteht die zwischen den beiden ist weil siemit 4 jahren ihre mutter verloren hat....?!
ausserdem sagt gibt es jetzt halt 2 frauen die seine aufmerksamkeit wollen und das ich nachgeben soll weil ich reifer bin und ja sowieso immer mehr zeit mit ihm haben weil sie in der schule ist. ich haette ja auch keni problem damit wenn sie wenigstens etwas selbststaendige waere und nicgt immer an ihm kleben und erwachsenen gespraeche mit hoeren muesste und nicht unbedingt in UNSEREM Bett liegen zusammen. ich weiss nciht weiter meinemutter sagt ich muss aufhoeren in seiner tochter eine rivalin zu sehen weil ich meinen freund sonst verliere...
wie verhalte ich mich denn jetzt am besten, soll ich sie ignorieren und mich weiter auf seinen sohn konzentrieren>?
jule2505
Eintagsfliege
Eintagsfliege
 
BeitrÀge: 3
Registriert: 23. Oktober 2009 04:04

Re: probleme mit kindern des partners

Beitragvon Ansa 23. Oktober 2009 08:15

Guten Morgen,

entwicklungsbedingt gibt es bei Kindern immer mal wieder normale RĂŒckschritte, bevor sie einen grĂ¶ĂŸeren Entwicklungsschritt nach vorn gehen. Das ist das eine und es ist völlig normal. Bei Trennungskindern wird es oftmals auf die Situation geschoben..... und grade frĂŒhpubertĂ€re Schritte werden ĂŒbersehen oder falsch eingeordnet.

Es kann aber ebenso daran liegen, das ihr durch das Treffen mit der Freundin bewusst geworden ist, wie anders alles ist und das sie, sozusagen einen Flashback hatte...... das gibt sich wieder von ganz allein. Sie ist noch jung, da gehröt Trauer um verlorene Dinge dazu und auch das noch nicht inne halten können und erkennen, das es schön ist, so wie es grad ist. Allerdings, soweit ich es durch meine Töchter mitbekommen habe, reden Kinder in dem Alter nicht ĂŒber solche Dinge..... ich finde es Ă€ußerst erstaunlich, worĂŒber sie zumeist eben nicht reden. Aber das ist vermutlich auch kindgerecht, wir Großen ticken da nĂ€mlich genau anders herum (wir reden miteinander und ĂŒbereinander), sollten aber nicht den Fehler machen, das was wir tun wĂŒrden, auf die Kinder zu ĂŒbertragen.

Es kann auch sein, das sie sich jetzt "angekommen" fĂŒhlt, das "Neue" ist weg und wird Routine, möglicherweise muss sie da mal ausprobieren, was passiert, wenn.... und, und das ist schwer, es kommt darauf an, wie der Papa damit umgeht. Gibt er ihr unwidersprochen nach? FĂŒgt er sich ihren Forderungen? Dann nimmt sie diese auch als ihr Recht wahr und wird sie weiter einfordern. Das ist dann aber auch etwas (und das ist vermutlich noch schwerer) was Papa mit ihr klĂ€ren muss.

Ich wĂŒrde das ansonsten nicht ĂŒberbewerten und ihr die gleiche Liebe und Aufmerksamkeit geben, wie sonst auch. Ihre Zerrissenheit anerkennen und vielleicht sagen "manchmal ist alles ganz schön schwer.... ich weiß." Kein Aufhebens machen, aber VerstĂ€ndnis signalisieren. Und nein, seine Tochte ist niemals eine Rivalin fĂŒr Dich, das darf sie nicht sein und das kann sie auch nicht.

WĂ€hrend Du, als eigenstĂ€ndige Frau eine freie Liebe zu ihrem Papa haben kannst und lebst, wird ihre Liebe immer abhĂ€ngig sein und sie wird immer besonders schĂŒtzenswert sein. Deine Mutter sagt da etwas ganz Wahres, mĂŒsste ich mich entscheiden, zwischen meinen Kindern und meinem Liebsten, mĂŒsste ich mich fĂŒr meine Kinder entscheiden (ganz gleich was ich selbst wollen wĂŒrde), denn sie brauchen mich - sie haben, im Gegensatz zu mir oder meinem Liebsten, keine Wahl. Und sie sind Kinder, die liebt man anders als einen Partner. Sie sind ein Teil von mir und irgendwo auch ein StĂŒck meines Selbst, zumindest waren sie das, als sie klein waren.

Ansonsten brauchen solche Dinge einfach Zeit.... gib sie Euch, der Weg ist das Ziel und ich glaube, beides ist zu erreichen.

Liebe GrĂŒĂŸe
Ansa
Sei zĂ€rtlich mit den Kindern, mitfĂŒhlend mit den Alten, nimm Anteil an denen, die sich anstrengen, sei sanftmĂŒtig mit den Schwachen und geduldig mit den Starken; denn eines Tages wirst Du dies alles gewesen sein. (nach C.W. Carver)
Benutzeravatar
Ansa
Administrator
Administrator
 
BeitrÀge: 2601
Registriert: 14. August 2006 11:52

Re: probleme mit kindern des partners

Beitragvon jule2505 30. Dezember 2009 13:04

Hallo ihr Lieben ich dachte krrz vor dem neuen jahr melde mich mich mal wieder zur wort. die letzten 2 monaten waren nicht leicht und von ups und downs gekennzeichnet. dennoch kann ich sagen es geht voran... mit den kindern geht es immer besser. der sohn meines partners gibt mir seit ein paar wochen sogar einen kuss wenn ich ihn zur schule und ins bett bringe. mit der tochter geht es auch voran. allerdings muss ich sagen das sobald mein partner frei hat und nicht arbeitet es nicht so gut geht...und manchmal wuensche ich mir das er gar kein frei hat an den wochenenden und es tut mir richtig leid so gemein zu denken... :-( wenn er dabei ist dann bin ich einfach luft fuer die kinder und sie wuseln die ganze zeit nur um ihn herum was natuerlich auf der einen seite verstaendlich auf der anderen seite ein wenig schmerzhaft ist. ich komme mir manchmal ganz schoen egoistisch vor und merke das ich eifersuechtig auf die kinder werde. heute hatten wir einen ausflug zum schiwmmen geplant und schon beim aufstehen habe ich mich gefragt wiedas ablaufen wuerde und konnte natuerlich meinen mund nicht halten und habe meinem partner ueber meine angst zu 4 und doch allein zu sein erzaehlt. er hat es nicht verstanden und ist wuetend geworden....und so kam es das die drei schwimmen waren und ich allein am rand sass.... er sagt ich sei egoistisch..." dauenrd kannst du mir sagen die kinder werden vernasslaessigt und wenn ich was mit ihnen mache dann bist du traurig und fuehlst dich vernasslaessigt" er sagt e kann es niemanden recht machen und wenn ich nachdenke kann ich ihn ja verstehen.
warum habe ich diese eifersuchtsgefuehle???? habt ihr eine idee was ich gegen diese und das gefuehl der ausgeschlossenheit machen kann?

ich wuensche euch allen ein frohes neues jahr :)
jule2505
Eintagsfliege
Eintagsfliege
 
BeitrÀge: 3
Registriert: 23. Oktober 2009 04:04

Re: probleme mit kindern des partners

Beitragvon sonnenschein2 30. Dezember 2009 15:34

Hallo liebe Jule,
ich finde es sehr mutig und gut von dir, dass du hier offen ĂŒber deine Eifersucht und die negativen GefĂŒhle zu den Kindern deines Partners schreibst. Ich kann es dir nachfĂŒhlen, dass du dich teilweise ausgeschlossen fĂŒhlst. Eine Bindung zwischen Kindern und Eltern ist fester als jede andere Bindung. Aber es ist ja auch eine andere Art von Liebe. Es ist Elternliebe und nicht die Art von Liebe, die zwischen Mann und Frau ist. Dich liebt dein Partner als seine Frau an seiner Seite. Dies versuche dir vielleicht vor Augen zu halten, wenn dich die Eifersucht plagt.
Vielleicht kannst du auch versuchen hinzugucken...was fĂŒhlst du genau wenn dich die Eifersucht plagt? Was wĂŒnscht du dir von deinem Partner? Manchmal ist es die Angst ihn zu verlieren. Könnte das bei dir auch so sein?
Mir hat es sehr geholfen mich auf mich selbst zu konzentrieren. Ich ziehe mich zurĂŒck und mache etwas Schönes fĂŒr mich. WertschĂ€tzung die ich mir selbst gebe. Ich hatte ganz große VerlustĂ€ngste. Es war fĂŒr mich wichtig die BestĂ€tigung nicht aus der Beziehung zu ziehen, sondern mir selbst Gutes zu tun. Ich mußte lernen, dass ich mich nur selbst glĂŒcklich machen kann. Das kann kein Mann in keiner Beziehung tun.
Vielleicht kannst du deinen Partner auch einfach mal alleine mit den kids schwimmen lassen und du gehst in die Sauna in der Zwischenzeit, oder machst was ganz anderes fĂŒr dich.

Magst du vielleicht noch mehr erzÀhlen?
Ich freue mich auf den Austausch mit dir
Viele GrĂŒĂŸe
Sonnenschein2
sonnenschein2
Moderator
Moderator
 
BeitrÀge: 1325
Registriert: 24. Juli 2006 17:45
Wohnort: NRW

Re: probleme mit kindern des partners

Beitragvon jule2505 30. Dezember 2009 15:52

Hallo Sonnenschein2 danke fuer die lieben worte....
Manchmal denke ich das obwohl wir uns lieben sind wir doch auf anderen stufen in einer beziehung und muessen uns beide gegenseitig entgegen kommen damit es klappt. ich meine er war schonmal verheiratet und seine frau und mutter der kinder ist an krebs gestorben er hat sein leben dadurch total auf seine kinder ausgerichtet und dann komme ich in sein leben und habe keine kinder bin jung, in jeder meiner beziehungen davor musste ich meine partner nciht noch mit 2menschen teilen und das 24 stunden am tag. mir faellt es einfach schwer mich daran zu gewoehnen und manchmal damit klar zu kommen das ich niemals seine nummer 1 sein werde. Dann kommt dazu das er ja aufgrund seine berufes nicht viel zeit hat und er sagt mir dann " ich teile meine zeit auf zwischen dir, den kindern und dem geschaeft und alle beschweren sich aber wann bekomme ich mal zeit nur fuer mich?" da ist mir ja schon klar geworden das es gar nicht so schlecht ist wie ich manchmal rede. Es gibt tage da geht es richtig gut und dann wieder gibt es tage da sehe ich wie er seine tochter in den arm nimmt und mich plagt einfach die eifersucht. es ist nicht der sohn es ist die tochter. typische eifersucht denke ich und vielleicht auch verlustsangst...ich lese viel im internet ueber eifersucht und patchworkfamilien und ich weiss es ist ein langer weg der uns bevorsteht...
UNd wenn ich das lese dann macht das so viel sinn und hilft mir auch aber in jeder situaton wirkt das auch nicht :( ich bin grad echt verzweifelt.
wir wollten die kinder zu den grosseltern und verwandten schicken das sie aus der kneipe und dem hotel rauskommen fuer eine weile weil wir ja weiterhin arbeiten und grad an weihnachten beschaeftigt sind...und ich entdecke mich dabei wie ich mich auf diese 2 wochen freue und fuehle mich gleichzeitig schlecht dabei. mein freund sagt ich bin gemein aber er als leiblicher vater darf sich auf eine ruhige zeit freuen?! das verstehe ich nicht... Vieles liegt vll daran das wir nie wirklich zeit fuer uns alleine haben.
Wahrscheinlich hast du recht und ich muss anfangen sachen fuer mich alleine zu machen und nicht mehr warten und zusehen...du hast schon recht wnn ich ueberlege das ich viel bestaetigung in der beziehung suche..
Icj glaube dieses forum hier ist ganz gut um meinen kummer loszuwerden ich sollte aufhoeren meinen freund mit jeder kleinigkeit zu belasten.
EIn ganz grosses dankeschoen an alle die mich hier immer wieder aufgebaut haben mit all den lieben worten!!!
jule2505
Eintagsfliege
Eintagsfliege
 
BeitrÀge: 3
Registriert: 23. Oktober 2009 04:04

Re: probleme mit kindern des partners

Beitragvon sonnenschein2 30. Dezember 2009 19:18

Liebe Jule,
schön, dass wir dir hier ein wenig helfen können. Du wirst hier bestimmt immer offene Ohren finden. Du brauchst kein schlechtes Gewissen zu habe, hier bist du mit all deinen Sorgen willkommen.
Du schreibst, dass du dich auf die kinderfreie Zeit freust. Das ist doch auch toll. Alle Eltern freuen sich darauf auch mal Zeit nur als Paar verbringen zu dĂŒrfen. Und glaube mir, trotzdem denke ich dann an die Kinder und sehne sie wieder herbei. Aber auch die kids dĂŒrfen erfahren, dass es eine Zeit gibt, die Papa und der Frau an seiner Seite gehört. Vielleicht kann das zu beginn einfach nur die viertelstunde abends im bett zum kuscheln sein, die nur euch beiden gehört. Oder morgens beim Aufwachen. Vielleicht ist das fĂŒr dich eine Möglichkeit...einige Minuten könnt ihr einfach nur ihr beide sein.
Vielleicht magst du auch mal ĂŒberlegen was dir Sicherheit in der Beziehung geben könnte. Mir hilft es z.B. wenn mein Partner morgens sagt...bis heute abend..
Gibt es eine kleine Geheimsprache zwischen euch? Das könnte ein Augenzwinkern sein..oder ein unauffÀlliger HÀndedruck...
Und ja schau was dir Spaß machen könnte. Es gibt so viele Dinge. Horch mal in dich rein und gucke was das sein könnte. Eine CD hören nur fĂŒr dich, oder ein Buch lesen. Lass ihm viel Zeit mit den kids alleine...sie kommen voll Freude zu dir zurĂŒck und erzĂ€hlen wie schön es war...
Eine Patchwork Familie zu werden dauert ganz lange. So viele Dinge prallen aufeinander. Hab Geduld mit dir und auch mit ihm und den kids.

Ich wĂŒnsche dir eine schöne Zeit.
Liebe GrĂŒĂŸe
Sonnenschein2
sonnenschein2
Moderator
Moderator
 
BeitrÀge: 1325
Registriert: 24. Juli 2006 17:45
Wohnort: NRW


ZurĂŒck zu Alleinerziehend & Patchworkfamilien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 GĂ€ste

cron