Plaudern im Juli

F√ľr Plaudereien, Smalltalk, Kl√∂nschnack und all das, was in keinen Fachbereich passt

Plaudern im Juli

Beitragvon Ansa 10. Juli 2012 13:37

So, dann fang ich einfach mal an..... w√§hrend halb Deutschland sich in den Ferien befindet, m√ľssen wir hier noch schuften, erst in knapp zwei Wochen beginnen die Sommerferien bei uns, aber *h√§ndereib* w√§hrend halb Deutschland dann schon wieder die Schulbank dr√ľckt, strolchen wir noch durch die schwedischen W√§lder....

Bis dahin aber muss ich meine Hausarbeit noch fertig schreiben und irgendwie hab ich grad gar nicht so viel Lust, aber solange sie nicht fertig ist, muss ich hier bleiben.... also, es drängt. Nutzt ja nichts.

Meine Große hat ihre Erzieherinnenausbildung sehr erfolgreich abgeschlossen und ich bin sehr stolz auf sie. Sie pausiert nun ein Jahr, besucht ne Bibelschule *rumgrummel* und will dann studieren, Sonderpädagogik, Schwerpunkt "geistige Entwicklung". Und die anderen beiden gehen noch zur Schule, mal sehen, wie sie das machen, dies Jahr.

So, jetzt seid Ihr dran, also, was macht ihr momentan, heute, nachher oder so?
Ansa
Sei z√§rtlich mit den Kindern, mitf√ľhlend mit den Alten, nimm Anteil an denen, die sich anstrengen, sei sanftm√ľtig mit den Schwachen und geduldig mit den Starken; denn eines Tages wirst Du dies alles gewesen sein. (nach C.W. Carver)
Benutzeravatar
Ansa
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2601
Registriert: 14. August 2006 11:52

Re: Plaudern im Juli

Beitragvon Ansa 10. Juli 2012 17:12

hihihi alle Wege an die Ostsee f√ľhren √ľber Hannover.... liegt mitten im Weg f√ľr Hundeauslauf und Kaffee.... Ihr seid herzlich eingeladen, die Ostsee ist jedenfalls sehr sch√∂n.

Ja, so ist das mit dem purzeln von Worten, macht nix, da muss ich durch. So oder so.

Und, Deinem Kleinen w√ľnsche ich ein tolles Leben bei Euch. Wie versteht er sich denn mit dem Hund Deiner Tochter?

Ansa
Sei z√§rtlich mit den Kindern, mitf√ľhlend mit den Alten, nimm Anteil an denen, die sich anstrengen, sei sanftm√ľtig mit den Schwachen und geduldig mit den Starken; denn eines Tages wirst Du dies alles gewesen sein. (nach C.W. Carver)
Benutzeravatar
Ansa
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2601
Registriert: 14. August 2006 11:52

Re: Plaudern im Juli

Beitragvon Muckelmaus 10. Juli 2012 23:14

Na, dann mische ich mich auch mal ein ,)

Seit Anfang des Jahres gehe ich nach dem Erziehungsurlaub wieder arbeiten und seit heute Abend 18.30 Uhr habe ich 2 Wochen Urlaub *megafreu*
Es ist sch√∂n, wieder arbeiten zu gehen und mal wieder was anderes zu sehen und zu h√∂ren, aber Urlaub ist doch was tolles. Wegfahren werden wir in diesem Jahr leider nicht, da der Urlaub meines Mannes und meiner leider nicht √ľbereinander passen. Er hat erst Urlaub, wenn ich schon wieder arbeiten muss. Nach seinem Arbeitsunfall befindet er sich noch f√ľr ein Jahr in der Umschulung und wir hoffen, dass er anschlie√üend schnell einen geeigneten Job findet. Alles leider nicht so einfach .... *seufz*

Meine Gro√üe l√§√üt uns Eltern nicht mehr so wirklich an ihrem Leben teilhaben und wir (selbst ihr Papa, bei dem sie wohnt) erfahren nur noch Bruckst√ľcke. Ich frage mich oft, ob das f√ľr ein 19j√§hriges M√§del normal ist.

Unser Mittelchen hat vor 2 Wochen sehr erfolgreich die Realschule abgeschlossen und wird nach den Sommerferien das Gymnasium besuchen. Ihr Ziel ist es, Abitur zu machen und anschließend zu studieren. Jura soll es werden.
Herrje - wer hätte vor 3 Jahren gedacht, dass sie das Ziel Gymnasium wirklich erreicht? Wenn man mal bedenkt, welch große Probleme sie mit sich selbst doch hatte.

Und da w√§re da ja noch unser Nesth√§ckchen. Er entwickelt sich nach wie vor pr√§chtig, trotz seiner Sprachverz√∂gerung, die auch mit fast 5 Jahren noch nicht vollst√§ndig aufgeholt ist. Er ist ein kleiner Rabauke, mit ganz viel Unsinn im Kopf und Neugier auf die Welt. Er hat ein offenes Wesen und schafft es innerhalb von Sekunden jeden Menschen um den Finger zu wickeln. 2 Jahre Kindergarten hat er schon hinter sich und 2 weitere liegen vor ihm. Mal sehen, was das Leben f√ľr ihn noch bereit h√§lt.

So - und jetzt h√ľpf ich in mein Bettchen, hoffe, dass ich was sch√∂nes tr√§ume und w√ľnsche euch allen eine gute Nacht
Muckel

Ein Kind betritt deine Wohnung und macht in den folgenden zwanzig Jahren so viel L√§rm, dass du es kaum aushalten kannst. Dann geht das Kind weg und l√§sst das Haus stumm zur√ľck, dass Du denkst, du wirst verr√ľckt.
v. John Andrew Holmes, amerik. Publizist
Benutzeravatar
Muckelmaus
Inventar
Inventar
 
Beiträge: 1717
Registriert: 26. Januar 2005 02:02
Wohnort: in der Nähe von Köln

Re: Plaudern im Juli

Beitragvon Ansa 11. Juli 2012 06:33

Guten Morgen Ihr Lieben,

nachdem es heute Nacht die Wolken leer geregnet hat, sieht es heute Morgen nach einem sch√∂nen Tag aus. Ich werde heute (muss) mindestens zwei Kapitel meiner Arbeit schreiben, weil ich mich gestern davor gedr√ľckt habe...... und heute Nachmittag muss ich meine J√ľngste zum Pferdehof fahren.

Seit ihrem Praktikum im Fr√ľhjahr, w√§hrt sie jeden Sonntag dort hin, hilft aus und darf nat√ľrlich auch reiten. Grad jetzt bekommt sie von einer Gruppenteilnehmerin ein paar Sonderstunden im Springen nach Horsemanship, also ohne Sattel und Zaumzeug..... solange ich das m√∂glich machen kann, sie hat relativ wenig Umgang mit Gleichaltrigen, will ich das gern tun, also gehe ich nachher mit Buch und Picknickkorb los und such mir nen Platz zum Lesen.

@ Muckel, das glaube ich Dir gern, das Arbeiten nach so langer Zeit toll ist und f√ľr alles andere w√ľnsche ich Dir viel Erfolg, vor allem Deinem Liebsten. 19j√§hrige sind manchmal so, grad wenn sie vielleicht sp√§t in die Pubert√§t kommen oder denken "jetzt geht`s hier mal um mich" Wie gestalten sich denn Eure Treffen?
Und so wie Dein Mittelchen los legt, tut`s meine J√ľngste. Dies Jahr (9. Klasse) wollte sie alle Noten haben, die sie f√ľr den erweiterten Abschlu√ü braucht und sie hat sogar zwei 1er, eine in Chemie (was mich echt √ľberrascht) und in Mathe und Physik hat sie 2er..... nur Englisch tr√ľbt das Ganze, da ist es doch ne 5 geworden, schade, sie war so fleissig.

@Maxi, den Jagdtrieb entwickeln Hunde verl√§sslich erst, wenn sie in die Flegelphase kommen. Als mein, heute sehr passionierter Jagdhund Mali,, mit 12 Wochen das erste Mal auf einer Kaninchenwiese stand und die in den Hecken sa√üen wollte er mit ihnen spielen :oah: Jagen? Im Wildpark hat er den Sauen die Nase geleckt, ich hab gedacht, ich hab nen totalen Versager - aber dann..... und heute..... ich w√ľnsche Dir das es so bleibt, lenk einfach um.... fr√ľhzeitig auf andere Interessen und Aufgaben.

Euch einen schönen Tag
Ansa
Sei z√§rtlich mit den Kindern, mitf√ľhlend mit den Alten, nimm Anteil an denen, die sich anstrengen, sei sanftm√ľtig mit den Schwachen und geduldig mit den Starken; denn eines Tages wirst Du dies alles gewesen sein. (nach C.W. Carver)
Benutzeravatar
Ansa
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2601
Registriert: 14. August 2006 11:52

Re: Plaudern im Juli

Beitragvon Muckelmaus 11. Juli 2012 07:43

Guten Morgen alle miteinander :)

Ich stelle mal ne Kanne Kaffee in die Runde .... bedient euch ,)

Das Wetter hier ist grau und k√ľhl. Irgendwie scheint das Wetter immer noch nicht begriffen zu haben, dass Sommer ist.

@ Ansa
Die Treffen mit meiner Gro√üen gestalten sich f√ľr mich recht schwer. Hinterfrage ich doch alles, was sie so erz√§hlt, weil sie einfach schon zu oft gelogen hat. Manchmal suche ich schon regelrecht nach Gr√ľnden, ein Treffen abzusagen. Zeitgleich tut mir mein Verhalten ihr gegen√ľber weh. Immerhin reden wir hier von meinem Kind, auch wenn sie schon 19 ist. Die Gespr√§che zwischen uns bleiben daher meist recht oberfl√§chlich, so als h√§tten wir beide Scheu davor, in die Tiefe zu gehen und evtl. etwas hervor zu holen, was uns weh tun k√∂nnte. Es ist immer eine sehr merkw√ľrdige Situation, die ich kaum beschreiben kann.
Ich rege mich innerlich z. B. ein wenig auf, wenn sie, wie selbstverst√§ndlich, an den Schrank geht, ein Glas nimmt und etwas trinkt. Immer habe ich das Gef√ľhl, sie solle fragen, sie wohnt doch nicht mehr hier .... verstehst du, was ich meine? Ich rege mich auf, wenn sie - kaum, dass ihr kleiner Bruder sie sieht - von ihm auch schon genervt ist und ihn dann anf√§hrt. Da geh ich dann dazwischen. Er sieht sie so selten und freut sich dann immer sehr und sie st√∂√üt ihn vor den Kopf.
Ach je - wenn ich das alles so lese, komme ich mir grad vor, wie die schlechteste Mutter der Welt ....

Mein Mittelchen hat wirklich schulisch seit der 8. Klasse rasant zugelegt. Hie√ü es damals am Anfang des 2. Schulhalbjahres noch, sie w√ľrde die Versetzung nicht schaffen, so hat sie innerhalb weniger Monate bewiesen, zu was sie in der Lage ist. Sie wurde damals mit mehreren 1ern und ansonsten nur 2ern in die 9. Klasse versetzt und dieses Niveau hat sie gehalten. Die Schule verlassen hat sie als Klassenbeste.
Gr√§me dich nicht wegen der 5 in Englisch bei deiner J√ľngsten. Vielleicht liegen ihr die Sprachen einfach nicht so gut. Ich z,. B. und meine beiden M√§dels auch, hatten so gar keinen Hang zu Franz√∂sisch. Damit kamen wir nicht klar. Und wenn ich dann noch an Mathe denke, bekomme ich heute noch Bauchweh *lach*.
Deine Verwunderung √ľber die 1 in Chemie kann ich sehr gut verstehen. Das ging mir mit meinem Mittelchen auch so. Eine 1 in Chemie .... wie schafft man das? *grins*.

@ Maxi
So ein Hundebaby ist doch was schönes, oder?
Wir haben ja auch einen Hund ... einen Mischling, der hier heiß und innig geliebt wird.
Der Jagdtrieb kann (muss nicht) sich noch entwickeln und dann heißt es daran arbeiten. Sonst wird der arme Hund am Ende vielleicht niemals ohne Leine laufen können und das wäre doch schade. Immer schön umlenken, ablenken und loben, loben, loben.

Nun w√ľnsche ich euch f√ľrs erste einen sch√∂nen Tag und st√ľrze mich jetzt mal in meinen Haushalt, der sich ja leider nicht von allein macht. Wieso kann W√§sche eigentlich nicht allein in die Waschmaschine springen? *lach*

Muckel

Ein Kind betritt deine Wohnung und macht in den folgenden zwanzig Jahren so viel L√§rm, dass du es kaum aushalten kannst. Dann geht das Kind weg und l√§sst das Haus stumm zur√ľck, dass Du denkst, du wirst verr√ľckt.
v. John Andrew Holmes, amerik. Publizist
Benutzeravatar
Muckelmaus
Inventar
Inventar
 
Beiträge: 1717
Registriert: 26. Januar 2005 02:02
Wohnort: in der Nähe von Köln

Re: Plaudern im Juli

Beitragvon miau 11. Juli 2012 10:27

Hallo zusammen,

habt ihr viel zu erz√§hlen. Da kann ich nicht mithalten. Ferien und Urlaub habe ich keine. Denn wir haben sechs Katzen und wer versorgt diese schon, damit wir verreisen k√∂nnen. Mein Enkel hat sich zum Gl√ľck wieder "eingerenkt". letzte Woche war der Horror. Der Kindergarten hatte ihn einfach schreien lassen. Also gab es ein Gespr√§ch mit den Erziehern.

viele Gr√ľ√üe Micha
miau
Mittagspausentipper
Mittagspausentipper
 
Beiträge: 61
Registriert: 3. Mai 2012 10:18

Re: Plaudern im Juli

Beitragvon Ansa 11. Juli 2012 10:52

@ Micha,

erzähl doch mal, was im Kindergarten passiert ist?

Liebe Gr√ľ√üe
Ansa
Sei z√§rtlich mit den Kindern, mitf√ľhlend mit den Alten, nimm Anteil an denen, die sich anstrengen, sei sanftm√ľtig mit den Schwachen und geduldig mit den Starken; denn eines Tages wirst Du dies alles gewesen sein. (nach C.W. Carver)
Benutzeravatar
Ansa
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2601
Registriert: 14. August 2006 11:52

Re: Plaudern im Juli

Beitragvon miau 11. Juli 2012 19:10

Hallo Ansa,

heute traf ich zuf√§llig meine Tochter. Die Kinder h√§nseln meinen Enkel wegen seiner Rotznase. Fr√ľher nannten sie ihn Justin Bieber. F√ľr ihn ist das schlimm.
Am letzten Sonntag kam er mit der Sprache heraus, dass es niemand im Kindergarten gibt, an den er sich wenden kann. Das WE zuvor war er beim Vater gewesen und jeden Tag fr√ľh br√ľllte er wenn er den KiGa nur sah. Es stellte sich dann heraus, dass es ihm nicht alleine so ging, dass er alleine gelassen wurde, wenn es ihm nicht gut ging. Fr√ľher hatte er eine √§ltere Erzieherin, die aber in Rente ging. Tja, und die jungen sehen keine Dramatik, die sehen Phasen, die vor√ľber gehen. Und wegen der Nase ist der Vater taub. Nach ihm kann es nicht sein, dass ein Mensch auf D√ľfte allerisch reagiert. (Parf√ľm, Aftershave, duftkerzen o.a.)

Was soll man da machen? (einen Arzttermin hatte es schon mal gegeben, gibt es demnächst wieder)

Wie hie√ü es in einem anderen Thema: starke Menschen h√§tten schwierige Umst√§nde um stark zu werden. - Ob ich das unterschreiben kann, sei dahingestellt. (eher nicht) Denn wenn man gelernt hat zu k√§mpfen, und nichts mehr da ist, vermisst man all das und sucht danach, um wieder k√§mpfen zu k√∂nnen, um wieder stark sein zu k√∂nnen. Ohne starke Reize sp√ľrt man sich nicht (mehr). Das ist die andere Seite. (so kenne ich sie jedenfalls aus meinem Leben)

viele Gr√ľ√üe Micha
miau
Mittagspausentipper
Mittagspausentipper
 
Beiträge: 61
Registriert: 3. Mai 2012 10:18

Re: Plaudern im Juli

Beitragvon Ansa 11. Juli 2012 19:56

@ Micha,

das ist wirklich nicht sch√∂n..... aber, es spricht vor allem nciht f√ľr den KiGa. In allen Kinderg√§rten in denen ich mein Kind hatte, w√§re das gar nicht geduldet worden, da h√§tten alle Erzieherinnen eingegriffen und mit den Kindern √ľber h√§nseln gesprochen.... Vielleicht sollte Deine Tochter mit den Damen mal ein ernstes Gespr√§ch suchen?

Das Kinder morgens weinen, wenn sie gebracht werden ist ganz oft so und zumeist h√∂ren sie sofort auf, wenn die T√ľr hinter Mama zuf√§llt, drehen sich um und gehen spielen. Unsere KiGa Leiterin fragte mal einen Vierj√§hrigen, der jeden Morgen so weinte, warum er das denn tun w√ľrde und zu ihrer Verbl√ľffung antwortete der Knirps doch wirklich "das mache ich f√ľr Mama, die will das so....." Mama konnte sich nicht trennen und er sp√ľrte das. Da muss man wirklich genauer hinsehen und die Mitarbeiter ansprechen und nachfragen, wie das ist und ob es Unterschiede gibt, zwischen Montagen nach Papa und nach zu Hause? Vielleicht f√§llt es auch Deiner Tochter schwerer, ihn nach einem Papawochenende dort abzugeben? In jeden Fall w√ľrde ich die Mitarbeiter einbeziehen und um Unterst√ľtzung bitten.

Zur St√§rke kann ich Dir nur sagen, das normalerweise ein Mensch im Umfeld eines Kindes, das Schweres durchmacht, ausreicht um das Aufgeben zu verhindern. Einer, der an es glaubt, es unterst√ľtzt und zu ihm h√§lt. Sind es mehrere ist das nat√ľrlich noch besser. Resilienz nennt man das, eine ganz wunderbare Sache.... Kinder halten die allerschlimmsten Dinge aus und gehen stark daraus hervor, wenn sie so einen Menschen haben. Und, St√§rke kann man lernen, wann immer jemand begreift, das auf etwas Schlechtes etwas Gutes folgt, wann immer jemand begreift und versteht, das man die Dinge selbst gestalten kann, wird er gest√§rkt daraus hervorgehen. Passiert das √∂fter, gibt`s eine andere Gew√∂hnung, die des "ich schaff das schon........." und ein mutiges Vorw√§rtsblicken. Mein Opa, der Stalingrad √ľberlebt hat und viel mitgemacht hat, hat zu mir immer gesagt "Was Dich nicht umbringt, h√§rtet Dich ab!" Na, ganz so ist das nicht, aber schon ein bisschen....

Habt einen schönen Abend Ihr Lieben
Ansa
Sei z√§rtlich mit den Kindern, mitf√ľhlend mit den Alten, nimm Anteil an denen, die sich anstrengen, sei sanftm√ľtig mit den Schwachen und geduldig mit den Starken; denn eines Tages wirst Du dies alles gewesen sein. (nach C.W. Carver)
Benutzeravatar
Ansa
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2601
Registriert: 14. August 2006 11:52

Re: Plaudern im Juli

Beitragvon Ansa 12. Juli 2012 07:25

Guten Morgen Ihr Lieben,

heute soll es bei uns nicht so warm werden, da kann ich nachher ein bisserl länger mit meinen Hunden gehen. Mein Spanier ist so einer, der, wenn es warm ist, nicht wirklich Lust auf Spaziergänge hat.... Siestatime, eben.

Ansonsten gibt`s heute nichts Besonderes. Man merkt das die Schule langsam zu Ende geht, es gibt keine Hausaufgaben mehr und meine J√ľngste hat nur noch 4 Stunden am Tag, was aber auch daran liegt, das die Schule in umliegende Schulen ausgelagert ist, weil es einen Brand gegeben hat. Das passt schon.....

Euch liebe Gr√ľ√üe
Ansa
Sei z√§rtlich mit den Kindern, mitf√ľhlend mit den Alten, nimm Anteil an denen, die sich anstrengen, sei sanftm√ľtig mit den Schwachen und geduldig mit den Starken; denn eines Tages wirst Du dies alles gewesen sein. (nach C.W. Carver)
Benutzeravatar
Ansa
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2601
Registriert: 14. August 2006 11:52

Re: Plaudern im Juli

Beitragvon Muckelmaus 12. Juli 2012 09:09

Guten Morgen alle miteinander :)

Der Wind weht ganz schön heftig heute morgen und die grauen Wolken jagen nur so am Himmel.
Wie beneide ich doch insgeheim meine M√§dels um ihre Ferien mit Papa und seiner Liebsten in Portugal. Da gehts n√§mlich Anfang August f√ľr 2 Wochen f√ľr sie alle hin, w√§hrend wir hier im grauen Deutschland bleiben.

Ich freue mich schon so sehr auf Samstag Abend. Da haben mein Mann und ich nämlich ein Date .... jawohl, ich habe ein Date mit meinem Mann und er weiß es noch nicht *grins*. Aber es ist alles schon organisiert.
Unser kleiner Mann wird von unserem Mittelchen betreut und der beste Ehemann von allen und ich fahren nach K√∂ln zu den K√∂lner Lichtern. Er lebt jetzt seit 11 Jahren hier im Rheinland und die Zahl 11 ist ja nun mal f√ľr die K√∂lner bzw. die Rheinl√§nder eine ganz besondere Zahl. Also ist das der richtige Anlass, um mit ihm zu diesem Wahnsinns-Feuerwerk am Rhein zu fahren. Ach - ich freu mich schon so darauf.
Wir waren doch recht lange nicht mehr als Paar gemeinsam weg und es wird wirklich wieder Zeit, dass wir mal nicht Eltern sind, sondern ganz f√ľr und bei uns sein k√∂nnen.

Ich w√ľnsche euch allen einen sch√∂nen Tag
Muckel

Ein Kind betritt deine Wohnung und macht in den folgenden zwanzig Jahren so viel L√§rm, dass du es kaum aushalten kannst. Dann geht das Kind weg und l√§sst das Haus stumm zur√ľck, dass Du denkst, du wirst verr√ľckt.
v. John Andrew Holmes, amerik. Publizist
Benutzeravatar
Muckelmaus
Inventar
Inventar
 
Beiträge: 1717
Registriert: 26. Januar 2005 02:02
Wohnort: in der Nähe von Köln

Re: Plaudern im Juli

Beitragvon Muckelmaus 12. Juli 2012 20:41

Nabend ihr Lieben!

Na, wie war euer Tag?
Ich hab die Wohnung auf Vordermann gebracht und so einiges erledigt, was in den letzten Wochen einfach liegen geblieben war. So gesehen kann ich also mit mir zufrieden sein *lach*.
Ansonsten war es ein ganz normaler Tag. Unser Sohnemann hatte heute seinen "Ich-h√∂re-mal-so-gar-nicht-Tag" und deswegen war er doch ein wenig anstrengend. Aber auch solche Tage m√ľssen sein.

Nun w√ľnsche ich euch einen gute Nacht und sage Tsch√ľ√ü bis morgen
Muckel

Ein Kind betritt deine Wohnung und macht in den folgenden zwanzig Jahren so viel L√§rm, dass du es kaum aushalten kannst. Dann geht das Kind weg und l√§sst das Haus stumm zur√ľck, dass Du denkst, du wirst verr√ľckt.
v. John Andrew Holmes, amerik. Publizist
Benutzeravatar
Muckelmaus
Inventar
Inventar
 
Beiträge: 1717
Registriert: 26. Januar 2005 02:02
Wohnort: in der Nähe von Köln

Re: Plaudern im Juli

Beitragvon miau 12. Juli 2012 21:42

wir tapezieren und haben heute recht viel geschafft. Außer im Bad, da hat sich unter der Tapete der Schimmel gezeigt. Aber den kriegen wir auch noch weg.

Mein Enkel hat vor ein paar Tagen sein altes Fahrrad streichen d√ľrften. Seine Mutter war danach mehr voller Fabe als er. :)

viele Gr√ľ√üe Micha :winken:
miau
Mittagspausentipper
Mittagspausentipper
 
Beiträge: 61
Registriert: 3. Mai 2012 10:18

Re: Plaudern im Juli

Beitragvon Girl-Soccer 12. Juli 2012 23:08

Da von mir vorhin die Rede war und ich das Thema (Resilienz und persönliche Stärke nach schwierigen Erfahrungen) nicht ganz unspannend finde, melde ich mich auch mal dazu.

Ja, ich hatte es nicht leicht und ich bin stark hervorgegangen.
Und ich denke, dass genau darin die Chance f√ľr alle Menschen liegt, die es mal schwer haben.
Man kann sich durch so ziemlich alles durchkämpfen, mit dem richtigen Willen, dem richtigen Selbstvertrauen und manchmal auch mit den richtigen Menschen.
Ansa hat von Resilienz gesprochen. Ein Begriff, der in der Psychologie immer häufiger verwendet wird. Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass die Kinder, die später sich stark durch ihr Leben kämpfen, manchmal schon in jungen Jahren, immer anfangs eine ihnen Halt gebende Bezugsperson brauchen und dass auch die Gene eine wichtige Rolle spielen. Dem stimme ich zu. Aber nicht nur.
Ich denke, dass dies zumindest bei den meisten resilienten Menschen der Fall war, aber nicht bei allen.
Bei mir, zum Beispiel, d√ľrfte die genetische Komponente, die Menschen resistent gegen Depressionen oder √§hnliches macht, eigentlich gar nicht vorhanden sein, in meiner Familiengeschichte gibt es viele psychische Krankheiten.
Des Weiteren gibt es auch viele Menschen, die in ihrer fr√ľhen Kindheit keine starke Bezugsperson hatten, zum Beispiel Heimkinder, und auch dort gibt es welche, die sp√§ter stark durch ihr Leben gehen.
Ich denke, psychische St√§rke kann man auch anders bekommen, als durch Gl√ľck in den Genen und am Lebensanfang. Und dieser Aspekt wird wohl meistens untersch√§tzt. Ich denke, der Mensch ist zu viel mehr in eigener Kraft f√§hig als ihm zugesprochen wird.
Wichtig ist in meinen Augen die Illusion, der Traum, wo man hin möchte. Zusätzlich schätze ich die Fähigkeit, sich selbst strukturiert mit seiner Lebenssituation und möglichen Lösungsansätzen auseinandersetzen zu können, sehr hoch ein.
Und das sind Dinge, die man lernen kann.

Ob man nun aus einer schwierigen Situation gest√§rkt oder geschw√§cht hervorkommt, liegt f√ľr mich nun genau in obig ausgef√ľhrtem.
Dabei kommt es aber nicht darauf an, ob man schon in der Situation selbst stark und sicher mit ihr umgehen kann, sondern auch noch im Nachhinein kann man die Situation f√ľr sich selbst verarbeiten, daraus lernen und pers√∂nliche St√§rke im Abschlie√üen herausziehen und gest√§rkt hervorgehen.

:meinung: und meine Erfahrung.
Benutzeravatar
Girl-Soccer
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 440
Registriert: 11. Januar 2008 21:46

Re: Plaudern im Juli

Beitragvon Ansa 13. Juli 2012 09:25

Guten Morgen Ihr Lieben,

es regnet.... und irgendwie packt mich die Lust auf herbstliches Essen, mal sehen, vielleicht mache ich uns heute einen schönen schwedischen Kartoffelauflauf. Oder einfach Kartoffelpuffer, je nachdem.

@ oh Muckel, da w√ľnsche ich Dir ganz viel Spa√ü, so ein Date mit dem Liebsten ist schon etwas Besonderes. Manchmal machen wir das auch noch, wenn er beruflich √ľber Hannover f√§hrt, und hier auf dem Bahnhof umsteigen muss, dann treffen wir uns auf einen Kaffee oder so.... und den Kindern sag ich nur "ich hab ein Date" dann ist hier aber was los. :D Genie√üe den Tag... und ja, solche Tage geh√∂ren bei kleinen Kndern dazu, Gro√ü werden kann so aufregend sein.

@ Maxi, gibt dem kleinen Kerl einfach was anderes zum kauen.... nachher hat er Biber unter seinen Vorfahren :D

@ Micha, Fahrrad streichen ist in dem Alter doch voll cool... sowieso, Dinge selbst machen... ich bedaure das, mein Exmannhat sowas dann immer neu gekauft, da wurde nie ver√§ndert oder selbst gemacht, ist heute auch noch so und manchmal finde ich das schade.... ich kaufe gern gebraucht, viel im Ebay, auch Kleidung und er bel√§chelt das und macht es vor den M√§desl runter. Ganz sch√∂n dumm eigentlich, w√§hrend die sich sich ein t-Shirt kaufen k√∂nnen, bekomm ich daf√ľr 4, meist auch Markenware.... ,)

@ Girlsoccer, soweit ich mich erinnere, muss das gar nicht eine feste, st√§ndige Bezugsperson sein, sondern durchaus auch ein Lehrer, oder Kursleiter, eine Erzieherin, die eben an das Kind glaubt und ihm das glaubhaft vermittelt. Nat√ľrlich brauchts eine Veranlagung und die Ahnung anderer M√∂glichkeiten. Und ein wenig Zeit, gute Erfahrungen an einem Tag nutzen eher nichts, aber √ľber ein Jahr ver√§ndert da schon etwas. Ich hab das in meinem Praktikum erlebt, der einfache Satz "Ich glaube an Dich" ver√§ndert bei Kindern mitunter Welten.... nat√ľrlich muss man dazu vor allem eines sein, Authentisch, wer das nicht ist, der bewegt gar nichts.

Ich finde, Reslienz könnte eine Chance sein, wenn man um sie weiß und wenn mehr Menschen engagiert mit Kindern arbeiten und dies Wissen nutzen.

Wir haben hier in Deutschland eine komische Art mit Fehlern umzugehen, wir richten teils unsere ganze Aufmerksamkeit auf das, was schief l√§uft..... Beispiel, ein Kind kommt nach Hause, bringt ein Diktat mit, die Mutter schimpft "Meine G√ľte, 16 Fehler......... was soll aus Dir nur werden, Du musst mehr lernen!" Wie f√ľhlt sich das Kind? Bestimmt ganz schrecklich.... Und was, frag ich immer ketzerisch w√ľrde passieren wenn sie sagte "Hey, Du hast 138 Worte richtig geschrieben, die 16 falschen, die schaffst Du bestimmt mit ein bisschen √úben auch noch!" Wie f√ľhlt sich wohl dieses Kind? Ich behaupte immer, das w√ľrde unser ganzes Leben ver√§ndern, so eine Wahrnehmung.

Ich sage meinen T√∂chtern ja von klein auf, "wenn Du das willst, dann schaffst Du das..." oder eben auch "Ich wei√ü, Du kannst das!" w√§hrend viele Kinder heute immer noch h√∂ren "kannste sowieso nicht.....", neulich sagte meine Gro√üe "im Grunde ist das genauso gemein, w√§hrend andere das negative Denken best√§rken und ihre Kinder ihnen gefallen wollen und ihren Erwartungen auch folgen (negativ) hast Du immer gesagt "Du kannst das schon!", das war genauso Druck f√ľr uns." *schulterzuck* Ja, ohne geht`s eben wohl doch nicht.....

Und, nachdem mein drittes Kind begriffen hat, das es mehr kann, als es glaubte - glaube ich, ich hab damit auch Recht gehabt. Sie lernen f√ľr sich.... und stellen, alle drei mehr und mehr fest, wenn sie etwas wollen, wirklich wollen - dann klappts auch. Das wird ihnen vieles in ihrem Leben erleichtern und m√∂glich machen. Und ich hab mein allergr√∂√ütes Ziel erreicht, mit meinen Kindern anders umzugehen, als man mit mir umgegangen ist. Das hab ich mit vorgenommen, mit 7 oder so.... ich war auch schon immer ein Dickkopf. :D Das hat mich Tr√§nen gekostet, ohne Ende, meine Mutter fand mich furchtbar im Umgang mit meinen Kindern (musste sie ja auch).... ohne Dreikurs h√§tte ich das nicht geschafft.

So, jetzt aber, ich hab heute noch ein bisserl zu tun. Falls Ihr nicht mehr rein schaut, w√ľnsche ich Euch ein wundersch√∂nes Wochenende.....
Ansa
Sei z√§rtlich mit den Kindern, mitf√ľhlend mit den Alten, nimm Anteil an denen, die sich anstrengen, sei sanftm√ľtig mit den Schwachen und geduldig mit den Starken; denn eines Tages wirst Du dies alles gewesen sein. (nach C.W. Carver)
Benutzeravatar
Ansa
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 2601
Registriert: 14. August 2006 11:52

Nächste

Zur√ľck zu Kaffeestube und Plauderecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron